Fachbegriffe

BaufachbegriffeWer ein Haus bauen oder sanieren möchte, wird regelmäßig mit Begriffen aus dem Bauwesen konfrontiert. Wenn Handwerker, Hausanbieter und Baufirmen ihre Kunden mit Fachvokabular zu beeindrucken versuchen, können durchaus viele Fragen offen bleiben. Damit dies nicht so bleibt, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Begriffe und Fachwörter aus der Baubranche so verständlich wie möglich erklärt. Wir hoffen sehr, dass Ihnen unser Baulexikon eine kleine Hilfe ist. Wir werden es immer wieder um weiteres Fachvokabular ergänzen.

Sofern Sie einen Begriff nicht finden konnten, dann schreiben Sie uns bitte! Wir werden Ihnen direkt antworten und den Fachbegriff schnellstmöglich auch hier ergänzen.

 

BegriffDefinition
Absorber

Ein Absorber wird auch als Solarabsorber bezeichnet und ist das wichtigste Bauteil einer Solaranlage. Durch den Absorber wird die Sonnenwärme in nutzbare Wärmeenergie umgewandelt. Dies geschieht dadurch, dass die Sonnenenergie auf die Solarflüssigkeit trifft. Dabei wird dieses durch schlangenförmige Rohre auf der Oberfläche des Absorbers geleitet. Materialien, die zur Herstellung von Absorbern herangezogen werden gehören in den meisten Fällen Aluminium, Kupfer oder Edelstahl. Die Beschichtung eines Absorbers gewährleistet, dass die Absorption hoch und die Emission im Solarkreislauf niedrig bleiben. Dadurch wird die Wärme über die Solarflüssigkeit, die durch den Solarkreislauf fließt zum Speicher gebracht.

Bei den Absorbern wird zwischen Flächenabsorbern, die auch als Flächenkollektoren bekannt sind, und Röhrenabsorbern, also Röhrenkollektoren beziehungsweise Vakuumröhrenkollektoren, unterschieden.
Außerdem gibt es auch Luft-, Schwimmbad- oder Hybridabsorber, die neben Wärme auch Strom zur gleichen Zeit gewinnen können.

Eine charakteristische Farbe der Absorber, die in der Solartechnik verwendet werden, ist Schwarz, Die Farbe Schwarz wird bevorzugt, weil die Absorption der Sonnenenergie deutlich höher als bei hellen Farben ist.

Entscheidend ist für eine optimale Funktionalität eines Absorbers, dass Verluste bei der Wärmeleitung vermieden werden. Deshalb muss die Emission gering gehalten werden, denn diese kann vor allem durch heiße Luft in der Nähe des Absorbers oder durch eine schlechte Abdichtung erhöht werden.

Synonyme - Solarabsorber
Absorption

Absorption bedeutet wie viel Licht, Hitze oder Wärme ein bestimmtes Material abstrahlen bzw. absorbieren kann. Einige Baumaterialien absorbieren und speichern beispielsweise die Sonnenwärme besonders gut. Diese Materialien sind normalerweise schwer und dicht und daher hoch in der sogenannten thermischen Masse. Typische Baumaterialien, die zur Nutzung von thermischer Masse genutzt werden können sind Beton, Stein oder Mauerwerk sowie Baumaterialien, die üblicherweise in Fußböden oder Wänden verwendet werden.

Bei richtiger Anwendung von sogenannten Absorptionsmaterialien und einer externen Isolierung, kann die gewonnene Wärmemasse dazu beitragen, die Temperaturen in einem Haus das ganze Jahr über angenehm zu halten. Das Prinzip der thermischen Masse beruht auf der Absorption der Sonnenwärme tagsüber und der Abgabe der Wärmemasse als Wärmeenergie in der Nacht.

Unterschiedliche thermische Massenmaterialien absorbieren unterschiedliche Wärmemengen und benötigen länger oder kürzer, um sie zu absorbieren und wieder abzustrahlen. Beispielsweise hat eine Mauer eine höhere thermische Masse als eine Hohlwand in einem Fachwerk, sodass sie mehr Wärme absorbiert als eine Fachwerkwand mit derselben Dicke.

Ideale Materialien, um Absorption effizient zu nutzen sind:

  • dicht und schwer, sodass sie erhebliche Wärmemengen aufnehmen und speichern können. Leichte Materialien wie Holz absorbieren weniger Wärme.
  • ein einigermaßen guter Wärmeleiter, den Wärme muss ein- und ausströmen können
  • haben eine dunkle Oberfläche, eine strukturierte Oberfläche oder beides. Das hilft dabei, Wärme zu absorbieren und wieder abzustrahlen.

 

Absorptionsgrad

Die Umwandlung von Strahlung in Wärme wird als Absorption bezeichnet. Sie tritt beispielsweise auf, wenn die Strahlen von der Sonne auf eine Oberfläche treffen. Der Absorptionsgrad dient als Maßeinheit für die Stärke der Absorption. Der Absorptionsgrad ist deutlich höher, wenn dunkle Oberflächen zur Absorption verwendet werden.

Die Nutzung erneuerbarer Energien wird in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Daher sollten beim Hausbau die verschiedenen Möglichkeiten zur Nutzung der wertvollen Absorption mit dem effektivsten Absorptionsgrad berücksichtigt werden. Eine geeignete Methode, um Absorption leicht zu nutzen, ist die Nutzung der Sonnenstrahlen.

Viele Unternehmen haben moderne und innovative Solarsysteme entwickelt. Energieeffiziente Solarsysteme können bis zu 1/3 der Sonneneinstrahlung in nutzbare Betriebsenergie für einen Haushalt umwandeln. Diese Energie kann zum Beispiel für das Heizen, der Warmwasseraufbereitung oder zur Unterstützung der Stromversorgung genutzt werden.

Je höher der Absorptionsgrad, desto höher der Wirkungsgrad und umso mehr Energie kann freigesetzt werden. Durch ein modernes Solarsystem und der richtigen Speicheranlage kann eine Familie sich komplett autark mit Energie versorgen.

 

Abstandsfläche

In Vorbereitung und Planung für den Bau von Gebäuden auf einem Grundstück, muss der Bauherr eine Reihe von Faktoren berücksichtigen, die mit baurechtlichen Abstandsflächen zusammenhängen. Einer dieser Faktoren ist die Einhaltung der Abstandsflächenregelung. Jedes Bundesland hat ihr eigenes Abstandsflächenrecht, welches in der Bauordnung des entsprechenden Bundeslandes verankert ist. Für den Neubau von Gebäude müssen diese gemäß den gesetzlichen Bauregelungen eingehalten und erfüllt werden. Die Abstandsflächenregelung dient hauptsächlich dem Brandschutz und soll das Überspringen eines Brandes verhindern. Per Definition wird der Brandabstand von der Grundstücksgrenze zum Gebäude gemessen oder zu einer imaginären Linie zwischen zwei Gebäuden. Der Abstand ist typischerweise nur dann von Belang, wenn er von der gegenüberliegenden Wand von frei stehenden Gebäuden und Nebengebäuden gemessen wird.

Bestimmungen, die den Bau von Außenwänden in der Nähe von Grundstücksgrenzen regeln, sind seit langem wirksam und verhindern die Ausbreitung des Feuers von einem Gebäude auf einem Grundstück zu einem Gebäude auf einem anderen. Idealerweise sollte in Wohngebieten eine Abstandsfläche von grundsätzlich einer vollen Wandhöhe zum Nachbargrundstück freigehalten werden. Der einzuhaltende Mindestabstand zum Nachbargrundstück muss jedoch in beiden Fällen mindestens 3 m betragen.

Der Schutz kann erreicht werden, indem ein freier Raum zwischen den benachbarten Gebäuden geschaffen wird und die Grundstücksgrenze frei bleibt. Ebenso sollte beim Hausbau die Verwendung von feuerfesten Materialien berücksichtigt werden. Neben dem Brandschutz dienen Abstandflächen für eine ausreichende Belüftung und Belichtung zu den Nachbargrundstücken.

Synonyme - Abstände,Abstandsflächenrecht,Abstandsflächenregelung,Brandabstand
Abwärme

Abwärme ist eigentlich überall. Jedes Mal, wenn ein Motor läuft, eine Maschine startet oder Arbeiten ausgeführt werden, wird letztendlich auch Wärme erzeugt. Diese Wärme wird auch als Abwärme bezeichnet. Etwa 70 Prozent der von der Menschheit produzierten Energie wird als Abwärme ungenutzt in die Umwelt entsorgt. Das Problem ist nicht so sehr, dass die Abwärme die Atmosphäre direkt erwärmt. Dennoch machen Experten die Abwärme für rund 1 Prozent der Folgen des Klimawandels aus. Grundsätzlich liegt das Problem in der Verschwendung von wertvoller Energie, die sowieso zur Verfügung steht.

Anstatt die Abwärme zu verschwenden, könnte sie zur Umwandlung in Elektrizität oder zur Erzeugung kühler Luft genutzt werden. Ein moderner Wärmetauscher kann zur Wärmerückgewinnung aus dem Abgas eines elektrischen Generators, mithilfe der Absorptionstechnologie und eines Wärmeumwandlers, beispielsweise kühle Luft für die Klimaanlage erzeugen.

Ein anderer wichtiger Aspekt sind die steigenden Energiepreise, die mit der Nutzung von Abwärme reduziert werden können. Für diese ungenutzte Energiequelle wurden Systeme entwickelt, die in jedem Haus einfach zu installieren sind und auf die Verwendung dieser verschwenden Energie abzielen.

Ein Beispiel für ein sehr nützliches System:
Eigenständige Wärmerückgewinnungsgeräte werden an dem heißesten Punkt einer Klimaanlage angeschlossen. Der Heißgaskreislauf einer Klimaanlage kann bis zu 100 Grad Celsius erreichen. Diese Leitung wird durch einen Wärmetauscher in einem Warmwasserspeicher geführt und kann mehr als 300 Liter heißes Wasser pro Tag kostenlos zur Verfügung stellen. Es gibt aber inzwischen viele weitere Lösungen, um Abwärme Haushalt sinnvoll zu nutzen.

 

Abwassergebühr

Abwasser wird täglich durch gewöhnlichen Lebensprozesse wie Duschen, Baden, Toilettenspülen, Wäsche waschen, Geschirrspülen und so weiter produziert. Das sind Beispiele die aus Wohn- und Haushaltsquellen stammen.

Gewerbliches Abwasser stammt aus nicht häuslichen Quellen wie Schönheitssalon, Möbelreparaturlackierung, Reinigung von Musikinstrumenten oder Karosseriewerkstätten. Dieses Abwasser können gefährliche Stoffe enthalten und erfordert eine spezielle Behandlung oder Entsorgung.

Abwassergebühren werden für die entstandenen Kosten für die verbundenen Dienste mit der Abwasserentsorgung dem Nutzer, privat oder gewerblich in Rechnung gestellt, wie für die Abholung, Behandlung / Reinigung, Verteilung, aber auch für die Wartung von Wasser- und Abwassersystemen der jeweiligen Stadt und dem Bundesland.

Für die Abwasserbeseitigung werden entsprechende Dienstleistungsgebühren erhoben. Für die Festlegung der Gebührensatzungen werden die Kommunalabgabengesetze der einzelnen Bundesländer angewandt und diese dienen auch als Rechtsgrundlage für die Abwassergebühr. Die Gebühr kann zwischen Kommunen und Bundesländer stark variieren.

Die Festsetzung der Gebühr erfolgt nach zwei verschiedenen Prinzipien, entweder nach dem Frischwassermaßstab oder nach dem gesplitteten Gebührenmaßstab.

Der Frischwassermaßstab bezieht sich den Trinkwasserverbrauch. Dabei wird angenommen, dass die Abwassermenge genau dem Trinkwasserverbrauch entspricht. Dem Verbraucher wird eine Gebühr über die Höhe seines Trinkwasserverbrauches in Rechnung gestellt. Bei dieser Regelung wird der Regenwasserabfluss nicht berücksichtigt.

Beim gesplitterten Maßstab erfolgt die Erhebung der Abwassergebühr getrennt. Es wird nach häuslichem Abwasser und dem Regenwasserabfluss unterschieden. Hier werden dem Verbraucher insgesamt drei verschiedene Gebühren in Rechnung gestellt, die Abwassergebühr, die Schmutzwassergebühr und die Niederschlagwassergebühr.

Abwitterung

Die Abwitterung beschreibt, welchen Einfluss Umwelteinflüsse wie Frost, Regen, Kälte und Hitze, aber auch Chemikalien, wie z.B. Taumittel auf die Festigkeit von Baumaterialien und damit auf die Baukonstruktion haben. Häufig wird das auch die Wetterfestigkeit genannt und bezieht sich hauptsächlich auf Baumaterialien in Gebäuden, wie Beton, Baustahl oder Holz. Sehr gut sichtbar sind vorgenannte Einflüsse auf Stahl und Eisen, gut zu erkennen an der Korrision (Rost). Auch Fassaden lassen derartige Einflüsse erkennen, indem sie absanden oder sich der Oberputz löst oder unansehnlich wird. Baustoffe aus Holz widerum verändern oftmals ihre Farbe, quellen auf, bilden Risse oder modern.

Sehr wichtig ist dieser Begriff auch im Bezug auf die Haltbarkeit von Betonkonstruktionen. Beton kann sich langsam abbauen, wenn er Frost und Taumittel ausgesetzt ist. Der Betonabbau tritt am häufigsten in der bindenden, gehärteten Zementpaste auf, während andere Bestandteile üblicherweise eine höhere Dichte und chemische Beständigkeit aufweisen. Beton ist reich an Alkali und reagiert daher aktiv mit Säuren, Gasen und Flüssigkeiten. Aus diesem Grund hängt die Frost und Taumittel-Beständigkeit von Beton von der gehärteten Zementpaste ab.  Der Schaden an Betonstrukturen durch Frost und Taumittel kann in Oberflächenschaden und inneren Schaden unterteilt werden. Für die innere Schädigung ist die Eisdehnung beim Gefrieren verantwortlich, für Oberflächenschädigungen sind hauptsächlich Taumittel und deren chemischer und physikalischer Einfluss um den Gefrierpunkt zuständig. Die Wetterfestigkeit von Zementstrukturen hängt von der Struktur des Materials ab, nämlich seiner Porosität, der Größe der Poren und Kapillaren und deren Verteilung. Die Frost und Taumittel-Beständigkeit ist einer der Indikatoren, anhand die Haltbarkeit von Beton beschrieben werden kann.

 

 

Synonyme - Wetterfestigkeit,Frostbeständigkeit,Taumittelbeständigkeit
Adsorptionstrocknung

Adsorptionstrocknungen oder Bautrocknungen werden durch sogenannte Adsorptionstrockner oder Trockenschränke durchgeführt. Diese Geräte werden in betroffenen Räumen aufgestellt, um die feuchte Luft anzusaugen. Dadurch kommt es in diesen Räumen zur Entfeuchtung, wobei beachtet werden soll, dass das Volumen der Räume das doppelte an der zur Verfügung stehenden trockenen Luftmenge beträgt. Die feuchte Luft wird hierbei angesaugt und in einen Rotor geführt, der mit Trocknungsmitteln wie Silicagel oder Lithiumchlorid beschichtet ist. Ein Behälter für die Wasseransammlung ist nicht notwendig, weil die entzogene Feuchtigkeit durch einen Luftstrom an die Außenluft abgegeben wird. Adsorptionstrockner oder Trockenschränke bewähren sich vor allem bei Feuchte- oder Wasserschäden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn eine geringe Luftfeuchtigkeit benötigt wird, die betroffenen Räume eine Temperatur bis zu -10º C oder einen niedrigen Taupunkt haben.

Neben zahlreichen Vorteilen, die die Adsorptionstrocknung mit sich bringt, kann es auch zu einer Übertrocknung kommen, wobei es zum Beispiel zu Rissen in Holztreppen kommen kann. Außerdem ist der hohe Energieverbrauch zu bedenken, sowie auch das Vorhandensein zum Beispiel von einem Fenster oder einer ähnlichen dem Zweck dienenden Wandöffnung muss beachtet werden.

Tipp:

Sie finden unter https://www.hausbauberater.de/bauwissen/bautrocknung-entfeuchtung-hausbau-wasserschaden weitere Informationen zur Thematik Bautrocknung.

 

Synonyme - Bautrocknung,Adsorptionstrockner,Trockenschrank,Luftentfeuchter,Sorptionsprinzip
Akustikdecke

Akustikdecken werden in der Verbesserung und Unterstützung der Raumakustik, inklusive der Schallisolierung, der Reduzierung von Hintergrundgeräuschen und der Steigerung des Sprachverständnis (Echoreduzierung) eingesetzt.  Bei direkter Befestigung an einer Decke oder als abgehängte Decke sorgen akustische Deckenpaneele und schallabsorbierende abgehängte Deckenplatten für einen wirksamen Lärmschutz in Räumen. Akustische Deckenplatten werden in einer Vielzahl von Materialien, Größen und Designs angeboten und sind eine einfache Lösung zur Verbesserung der akustischen Eigenschaften jedes Grundriss.

Schallschutzplatten verwalten den Lärmschutz in großen oder kleinen Räumen, um die Akustik für den Komfort im Gleichgewicht zu halten. Auf häufigsten werden sie in Bürogebäuden und vor allem in Großraumbüros verwendet. Schallschutzplatten werden ein einer Vielzahl an Dekoren, Aufbauten und Design angeboten, die den unterschiedlichen Anforderungen bezüglich der Einrichtung und der Optik gerecht werden.

Weiße Mineralfaserfliesen werden zur Schallabsorption häufig in gewerblichen Innenräumen, Bürodecken und Wohnprojekten verwendet. Sie weisen eine hohe Dichte auf und werden mit einem Bindemittel zu Fliesen geformt. Diese Fliesen sind in einer Reihe von verschiedenen Texturen, von punktiert bis glatt, erhältlich und bedienen nahezu jeden optischen Anspruch. Heutzutage können akustische Mineralfaserfliesen auch zu einem großen Teil aus recycelten Materialien und Deckenplatten bestehen. Das Recycling von Deckenplatten trägt dazu bei, die Kosten für die Verarbeitung neuen Materials zu senken und Bauabfälle davon abzuhalten, auf Mülldeponien abgeladen zu werden.

Eine andere umweltfreundliche Akustikdeckenplatte ist aus Steinwolle hergestellt. Steinwolle ist ein äußerst schallisolierend Material aus der Natur und kann gleichzeitig auch als Wärmedämmung fungieren.

Synonyme - Akustikdeckenplatten,Schallschutzplatten
Allergikerhaus

Das Gesundheitshaus oder Allergikerhaus ist ein relativ neuer Begriff auf dem Hausbaumarkt. Da immer mehr Menschen an Allergien und Asthma leiden, wird es immer wichtiger, dass Häuser eine allergiefreie Umgebung sind. Unabhängig davon, ob es sich um Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Pollen oder Haustiere handelt, gegen die die Menschen allergisch sind, können viele Maßnahmen ergriffen werden, um sich im eigenen Zuhause gegen Allergien zu schützen.

Ein Allergikerhaus ist ein innovatives Haus, welches für gesundes Bauen steht. Abgesehen davon, das man heutzutage viele natürliche Baumaterialien ohne zusätzliche Chemikalien verwenden kann, ist es jedoch wichtiger, ein Haus im Inneren allergiefrei zu gestalten. So sind Hausstaubmilben eine der Hauptursache für Allergien. Diese können Atemwegsreizungen und sogar chronisches Asthma hervorrufen. Genauso können Tierhaare allergische Reaktionen verursachen, wie Nesselsucht oder Hautrötungen. Feuchtes und warmes Raumklima sorgt für ein beschleunigtes Wachstum von Milben, die nicht gänzlich zu verhindern sind.

In einem Allergikerhaus ist die Versorgung mit frischer Luft von größter Bedeutung. Jeder Raum sollte ein separates Heizungs- und Belüftungssystem haben. Somit kann der Transport von Pollen verringert werden und es ist garantiert, dass die Räume mit frischer und gefilterter Luft versorgt werden. Nach Möglichkeit sollte ein Heiz- und Kühlsysteme ohne Druckluft gewählt werden, da diese sonst unnötig Staub und Schmutz aufwirbeln. Um die Luft so sauber wie möglich zu halten, werden zusätzliche Filter für Luftkanäle im Allergikerhaus installiert.

Die Wahl des Fußbodens ist ein ebenso wichtiger Faktor für eine Minimierung des Allergierisikos. Zu vermeiden sind dabei unbedingt hochflorige Teppiche oder Läufer, die nicht gewaschen werden können. Hartholzböden, Laminat und Fliesen sind gute Optionen für ein hypoallergenes Zuhause.

Mit ein wenig Planung kann ein Zuhause so hypoallergen wie möglich gestaltet werden. Eine deutliche Verbesserung sollte auch die Verwendung von leicht zu reinigenden Oberflächen und Möbel darstellen. Bei der Einrichtung sollten Hausbaubesitzer auf Öko-Siegel und den Hinweis „hypoallergen“ achten.

Lesen Sie auch unseren Beitrag "Worauf Allergilker beim Hausbau achten sollten" hier: hausbauberater.de/bauen-fuer-allergiker

Synonyme - Allergiefreies Haus

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau