Fachbegriffe

BaufachbegriffeWer ein Haus bauen oder sanieren möchte, wird regelmäßig mit Begriffen aus dem Bauwesen konfrontiert. Wenn Handwerker, Hausanbieter und Baufirmen ihre Kunden mit Fachvokabular zu beeindrucken versuchen, können durchaus viele Fragen offen bleiben. Damit dies nicht so bleibt, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Begriffe und Fachwörter aus der Baubranche so verständlich wie möglich erklärt. Wir hoffen sehr, dass Ihnen unser Baulexikon eine kleine Hilfe ist. Wir werden es immer wieder um weiteres Fachvokabular ergänzen.

Sofern Sie einen Begriff nicht finden konnten, dann schreiben Sie uns bitte! Wir werden Ihnen direkt antworten und den Fachbegriff schnellstmöglich auch hier ergänzen.

 

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Massivbauweise

Die Massivbauweise, die auch als Massivbau bezeichnet wird, ist eine spezifische Form des sogenannten Tragwerks. Hier erfüllen verschiedene Elemente des Raumabschlusses, wie beispielsweise Decken oder Wände, tragende und stützende Funktionen. Weiterhin befasst sich die Massivbauweise auch mit der Verwendung verschiedener – massiver – Baustoffe.

Massivdecken

Eine Massivdecke besteht aus Beton oder Stahlbeton und nur im Ausnahmefall aus Mauerwerk. Massivdecken zeichnen sich durch ihre Dauerhaftigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Feuer sowie biologische Schädlinge aus. Massivdecken aus Stahlbeton sind weitaus schwerer als Holzdecken und nach der Fertigstellung nicht sofort belastbar.

Synonyme - Betondecke, Geschoßdecke
Massivhaus

MassivhausBei einem Massivhaus bestehen sowohl die Gebäudehülle als auch die tragenden Wände aus massiven Baumaterialien (z. B. Ziegel, Kalksandstein, Porenbeton). Es wird in der Regel vor Ort Stein auf Stein gefertigt. Alternativ können auch Betonbauteile auf der Baustelle oder im Werk vorgefertigt und vor Ort zusammengesetzt werden. Die Materialien für ein Massivhaus sind natürlich, bieten einen sehr guten Brandschutz, snd langlebig und vollständig recycelbar. Da für diese Bauweise viel Wasser nötig ist, ist unbedingt vor dem Erstbezug eine ausreichende Trocknungszeit einzuhalten.

Viele Informationen über den Bau von Massivhäusern finden Sie z. B. auf www.massivhaus-zentrum.de.

Synonyme - Massivbau, Massivhäuser, massiv bauen
Mauerkrone

Der obere und horizontale Abschluss einer Mauer wird als Mauerkrone bezeichnet. Die Mauerkrone schützt die Mauer vor eindringender Feuchtigkeit. Meist werden größere Steine verwendet, um die Fugenanzahl gering zu halten. Oft hat die Mauerkrone als weiteren Schutz einen Traufrand und steht einige Zentimeter über.

Mauerwerk

Der Begriff des Mauerwerks steht in engem Zusammenhang mit der Massivbauweise, wobei verschiedene Arten von Mauerwerk unterschieden werden. So differenziert man zwischen natürlichem und künstlichem Mauerwerk, aber auch zwischen Sicht- und Verblendmauerwerk.

Mechanische Lüftung

Bei einer mechanischen Lüftung bleiben Türen und Fenster zumindest zeitweise geschlossen, und die Lüftung der Räume erfolgt über mechanische Vorgänge und Geräte, in der Regel über Ventilatoren.

Mehrfachscheiben

Unter Mehrfachscheiben versteht man Doppel- und Mehrfachverglasungen oder verschiedene Formen der Isolierverglasung. Hierbei kommen Beschichtungen und Gase zwischen den einzelnen Scheiben zum Einsatz, die den wärmedämmenden Effekt vergrößern und somit für eine weitere Energieersparnis sorgen.

Synonyme - Mehrfachverglasung
Mietermodernisierung

Die Mietermodernisierung ermöglicht es Mietern, Bausparmittel zur Modernisierung einer angemieteten Wohnung einzusetzen. Dabei muss zunächst eine Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter geschlossen werden, in der alle geplanten Baumaßnahmen detailliert beschrieben werden. Der Vermieter muss darin seine Zustimmung für die Arbeiten erklären. Als Gegenleistung kann er eine Werterhöhung seines Eigentums ebenfalls in der Vereinbarung festschreiben.

Mietkauf

Als Mietkauf bezeichnet man eine Kombination aus Vermietung und Kauf einer Immobilie. Dabei wird das Wohngebäude durch den Eigentümer vermietet, jeweils in Verbindung mit einer Verkaufsofferte, die der Mieter innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums annehmen kann oder muss. Dafür muss der Mieter neben der herkömmlichen Miete auch eine Optionsgebühr bezahlen, die er im Falle eines Kaufs der Immobilie wiederum auf den Kaufpreis angerechnet bekommt. Allerdings ist der Mietkauf in Deutschland relativ gering verbreitet, da die steuerlichen Vorteile dieses Modells, beispielsweise durch die degressive Abschreibung, zum größten Teil dem Vermieter bzw. Verkäufer zufließen.

Ob der Mietkauf tatächlich eine Alternative auf dem Weg zum Eigenheim ist, erfahren Sie hier: www.baufinanzierungsberatung.com/mietkauf-immobilien.html.

Mietspiegel

Der Mietspiegel ist eine Übersicht der ortsüblichen Vergleichsmieten. Dieser wird von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter, unter Umständen in Zusammenarbeit mit der zuständigen Gemeinde, erstellt.

Mietvertrag

Der Mietvertrag ist ein Vertrag zwischen einem Mieter und einem Vermieter. Er beinhaltet den Gebrauch der vermieteten Sache durch den Mieter während einer befristeten oder unbefristeten Mietzeit. Für die Nutzung der Sache muss der Mieter den sogenannten Mietzins entrichten. Der Mietvertrag enthält detaillierte Angaben über die monatlichen Mietzahlungen und Nebenkosten, eine eventuelle Untervermietung, die Instandhaltung, die Mietdauer und die Kündigung des Mietverhältnisses.

Mikroklima

Mikroklima (auch: Kleinklima)
a)    klimatische Bedingungen in Bodennähe (maximale Höhe 2 Meter)
b)    Klima in einem sehr kleinen, genau benanntem Bereich
Insbesondere in dicht besiedelten Gebieten hat die Bebauung großen Einfluss auf das Mikroklima (Baumaterialien, sich verändernde Licht- und Windverhältnisse etc.).

Synonyme - Kleinklima
Mineralische Putze

Mineralische Putze (auch: Mineralputze) sind Putzmörtel, die mit mineralischen Bindemitteln angereichert werden. Dabei sind unter anderem Baukalk oder verschiedene Kalk-/Zementgemische üblich. Aber auch Zement oder Gips können für die Abmischung verwendet werden. Dieses Material kann fertig gemischt gekauft werden.

Synonyme - Mineralputze
Mischbauweise

Bei der Mischbauweise werden verschiedene Bauarten miteinander vermischt, also kombiniert. So ist unter anderem eine Mischung aus Massivbauweise und Leichtbauweise üblich, bei der überall dort, wo es aus statischen Gründen erforderlich ist, schwere und massive Baustoffe verwendet werden, an statisch unbedenklichen Stellen jedoch Leichtbaumaterialien zum Einsatz kommen. Die Baustoffe müssen jedoch stets aufeinander abgestimmt werden, andernfalls kann es zu schweren Schäden kommen.

Mischkonstruktion

Bei einer Mischkonstruktion werden verschiedene Konstruktionsarten miteinander kombiniert, wie z. B. eine Massivbauweise mit einer Holzrahmenkonstruktion. Ebenfalls von einer  Mischkonstruktion wird gesprochen, wenn der untere Teil einer Stahlbetondecke im Werk hergestellt wird und auf der Baustelle mit Ortbeton betoniert wird.

Mitbauhaus

Das Mitbauhaus wird gemeinsam von der Baufirma und dem Bauherrn erstellt. Hauptvorteil ist die Kostenersparnis, insbesondere in Form von Lohnkosten. Mitbauhäuser werden inzwischen von vielen Baufirmen in verschiedenen Stufen (sogenannte Mitbaustufen) angeboten und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Modernisierung

Als Modernisierung bezeichnet man Baumaßnahmen zur Anpassung von Wohnobjekten an die aktuellen Anforderungen an moderne Wohn- und Arbeitsverhältnisse. Durch Modernisierungsmaßnahmen wird der Gebrauchswert einer Immobilie erhöht und die Wohnverhältnisse werden verbessert. Solche Modernisierungsmaßnahmen können beispielsweise die Verbesserung der Energieeffizienz, der Energieversorgung, des Schallschutzes usw. betreffen. Bestimmte Modernisierungsmaßnahmen werden öffentlich gefördert oder können steuerlich abgeschrieben werden.

Mörtel

Mörtel ist eine Mischung aus Sand, Wasser und Bindemittel, wobei hier je nach angestrebter Verwendungsart verschiedene Mörtelarten unterschieden werden. So unterscheidet man beispielsweise Mauermörtel, Einpressmörtel, Putzmörtel und Estrichmörtel. Mit den Kategorien Luftmörtel und Wassermörtel werden zwei weitere große Gruppen differenziert.

Mörtel

Mörtel ist eine Mischung aus Sand, Wasser und Bindemittel, wobei hier je nach angestrebter Verwendungsart verschiedene Mörtelarten unterschieden werden. So unterscheidet man beispielsweise Mauermörtel, Einpressmörtel, Putzmörtel und Estrichmörtel. Mit den Kategorien Luftmörtel und Wassermörtel werden zwei weitere große Gruppen differenziert.

© 2018 Hausbauberater