Bausachverständige

BegriffDefinition
Bausachverständige

Bausachverständige sind Experten mit besonderer fachlicher Sachkunde im Baubereich. Sie erstellen Wertgutachten, Baumangelgutachten und führen Brandschutz- und Schadstoffmessungen durch. Zudem gehören Energie- und Sanierungsberatungen zum Portfolio vieler Bausachverständiger.

Ein Bausachverständiger wird meist herangezogen, wenn es Unstimmigkeiten beim Preis eines Gebäudes oder in Bezug auf Mängel und bestimmte Baueigenschaften gibt. Es empfiehlt sich unmittelbar nach der Erkenntniserlangung über den Mangel oder die Unstimmigkeiten einen solchen Sachverständigen beziehungsweise Gutachter zurate zu ziehen. Aufgrund seiner Ausbildung oder seines Studiums und seines Erfahrungsschatzes kann er eine große Hilfestellung bei der Aufdeckung und Dokumentation sein. Je nach Art des Mangels müssen gegebenenfalls sogar mehrere verschieden spezialisierte Gutachter bemüht werden.

Theoretisch kann sich jeder Gutachter oder Sachverständiger nennen, da diese beiden Begriffe in Deutschland nicht geschützt sind. Ein Bausachverständiger, der die besondere Sachkunde vorweisen kann, wird allerdings in jedem Fall geeignet sein, um einen Schaden fachgerecht beurteilen und dokumentieren zu können. So kann ein Bausachverständiger bereits im Vorfeld eines Bauvorhabens hinzugezogen werden, um zum Beispiel den Bauherrn von Anfang zu begleiten und unterstützen. So können eventuell auftretende Probleme frühzeitig erkannt, Lösungen gefunden und Komplikationen vermieden werden. Eine solche Konsultation mag zwar den Gesamtkostenaufwand etwas erhöhen, jedoch werden eventuelle teure Fehler und Nachforderungen rechtzeitig vermieden.

Welche Bedeutung der Sachverständige beim Bau hat, erfahren Sie hier: www.hausbauberater.de/baurecht-sachverstaendige.

Synonyme: Bausachverständiger, Sachverständige, Sachverständiger, Baugutachter,Bauexperte,Bauexperten

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau