Fachbegriffe

BaufachbegriffeWer ein Haus bauen oder sanieren möchte, wird regelmäßig mit Begriffen aus dem Bauwesen konfrontiert. Wenn Handwerker, Hausanbieter und Baufirmen ihre Kunden mit Fachvokabular zu beeindrucken versuchen, können durchaus viele Fragen offen bleiben. Damit dies nicht so bleibt, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Begriffe und Fachwörter aus der Baubranche so verständlich wie möglich erklärt. Wir hoffen sehr, dass Ihnen unser Baulexikon eine kleine Hilfe ist. Wir werden es immer wieder um weiteres Fachvokabular ergänzen.

Sofern Sie einen Begriff nicht finden konnten, dann schreiben Sie uns bitte! Wir werden Ihnen direkt antworten und den Fachbegriff schnellstmöglich auch hier ergänzen.

 

Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Oberflächenbehandlung

Bei den meisten Werkstoffen ist eine spezielle Oberflächenbehandlung notwendig. Die Oberfläche soll dabei gegen Feuchtigkeit oder sonstige äußeren Einflüsse geschützt werden. Oberflächenbehandlungen sind vor allem bei Holz, aber auch Stahl oder Edelstahl notwendig. Oberflächenbehandlungen werden sowohl bei Neubaumaßnahmen als auch Sanierungs- oder Instandsetzungsarbeiten durchgeführt.

Oberflächentemperatur

Die Oberflächentemperatur an Wänden, Decken und Fenstern übt Einfluss darauf aus, wie wohl sich der Mensch in seinen eigenen vier Wänden fühlt. Der Mensch fühlt sich am wohlsten, wenn die Oberflächentemperaturen der verschiedenen Flächen so einheitlich wie möglich ausfallen. Hinsichtlich der Wärmedämmung gilt: Je höher die Fähigkeit zur Wärmedämmung eines Baustoffs, desto höher ist auch seine innere Oberflächentemperatur.

Oberkante (OK)

Die Oberkante ist eine Bemaßungsangabe aus dem Bauwesen. Sie gibt die obere Begrenzung (Höhenkoordinate) eines Geschosses oder des Fußbodens an. Eine besondere Bedeutung hat die Bezeichnung „Oberkante Kellerdecke“ beim Kauf eines Fertighauses. Gilt der Hauspreis ab „Oberkante Kellerdecke“ sind die Kosten für den Keller oder die Bodenplatte bei Häusern ohne Keller nicht im Preis enthalten.  Auch wenn ein Haus ohne Bodenplatte nicht errichtet werden kann, fehlt sie in vielen Hausangeboten.

"Ab OK Bodenplatte" bedeuet also nichts weiter als: Nicht im Leistungsumfabg enthalten sind Erdarbeiten, Keller/Bodenplatte.

Weitere Informationen finden Sie unter der Überschrift "Hausbau ab Oberkante Bodenplatte/Kellerdecke" www.bluffen.info/aktionshaus-bauen.html.

Synonyme - OK
Objektanalyse

Die Objektanalyse wird in der Regel für gewerbliche Immobilien durchgeführt und dient dazu, den Verkehrswert des Objekts zu ermitteln. Dabei fließen Faktoren wie die Lage des Grundstücks, die bereits bestehende oder auch für die Zukunft berechnete Ertragskraft sowie der Zustand des Objekts in die Berechnung mit ein.

Objektbeschreibung

Soll eine Immobilie verkauft werden, enthält die Objektbeschreibung alle wesentlichen Eckdaten. Es gibt keine einheitlichen Vorschriften darüber, was in einer Objektbeschreibung enthalten sein muss, sofern die Objektbeschreibung als Exposé ausgestellt ist. Beim Kauf einer Immobilie ist eine Objektbeschreibung in Form einer detaillierten Baubeschreibung für die Kreditbewilligung wichtig und muss bei der Bank vorgelegt werden.

Offene Bauweise

Mit dem Begriff offene Bauweise ist die Bebauung eines Grundstücks mit entsprechendem Abstand zur Grundstücksgrenze gemeint. Konkret bedeutet dies: Das Gebäude wird mit einem seitlichen Grenzabstand zur Grundstücksgrenze gebaut. Den Gegensatz dazu bildet die geschlossene Bauweise, bei der das Gebäude quasi direkt auf die Grundstücksgrenze gesetzt wird, ohne einen seitlichen Abstand einzuhalten. In den meisten Gegenden in Deutschland ist eine offene Bauweise vorgeschrieben, die geschlossene Bauweise nur in Ausnahmefällen zulässig. Genaueres ergibt sich in diesem Zusammenhang aus dem jeweiligen Bebauungsplan der zuständigen Gemeinde. In offener Bauweise können sowohl Einzelhäuser als auch Doppelhäuser und Reihenhäuser errichtet werden.

Öffnungsmaß

Öffnungsmaß ist eine andere Bezeichnung für lichtes Maß. Das Öffnungsmaß bezeichnet das Innenmaß eines Hohlraumes. Es hat daher besondere Bedeutung der Planung und beim Einbau von Türen und Fenstern, aber auch bei Wanddurchbrüchen oder dem Standort von Säulen und Pfeilern.

Ökobilanz

Die Ökobilanz gibt Aufschluss über die ökologischen Auswirkungen von Produkten, Verfahren und Systemen auf die Umwelt. Somit lassen sich verschiedene Produkte, Systeme etc. bezüglich ihrer Umweltverträglichkeit vergleichen. Gleichzeitig können die Daten aus der Ökobilanz für Verbesserungsmaßnahmen der Umwelteigenschaften genutzt werden

Ökodesign-Richtlinie

EU-Richtlinie, die die Vorgaben für das deutsche „Gesetz über die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte (EVPG)“ liefert. Für Bauherren werden künftig die Mindestvorgaben für Kleinfeuerungsanlagen, Heizkessel, Klimageräte, Wärmepumpen oder automatische Lüftungsgeräte von Bedeutung sein.

Ausführliche Informationen finden Sie unter https://www.hausbauberater.de/oekodesignrichtlinie.

Ökologie

Unter Ökologie versteht man die Wechselwirkungen zwischen Lebewesen und ihrer Umwelt. Daher bezeichnet man die Ökologie auch als Umweltlehre. In die Ökologie spielen zahlreiche andere Wissenschaften mit hinein, zum Beispiel die Biologie, die Geologie und Teilgebiete aus der Chemie.

Ökologisches Bauen

Als ökologisches Bauen bezeichnet man sämtliche Baumaßnahmen, die darauf abzielen, ein gesundes Wohnklima zu schaffen und die Umwelt möglichst gesund zu erhalten. Dabei spielt der schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen eine wichtige Rolle. So werden beim ökologischen Bauen nach Möglichkeit natürliche Baustoffe verwendet, die wiederverwendbar und frei von Schadstoffen sind. Aber auch Maßnahmen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs und des Verbrauchs fossiler Brennstoffe fallen mit in den Bereich Ökologisches Bauen. Hierfür kommen beispielsweise Anlagen zur Nutzung von Wind- oder Sonnenenergie zum Einsatz.

Siehe auch www.hausbauberater.de/oekologisch-bauen.

Ökostrom

Als Ökostrom wird elektrische Energie bezeichnet, die aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird. Zu den erneuerbaren Energiequellen zählen Wasserenergie, Windenergie, Solarenergie, Biogas, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe. Ökostrom ist auch unter den Bezeichnungen Grünstrom oder Naturstrom bekannt.

Siehe auch www.tarifvergleich-strom.org/naturstrom-vs-konventioneller-strom.html.

Synonyme - grüner Strom
Ortbeton

Ortbeton wird, im Gegensatz zu Betonfertigteilen, direkt vor Ort an der Baustelle als Frischbeton eingebaut. Ortbeton muss daher zunächst aushärten, bevor er belastet werden darf. Ortbeton kann als Baustellenbeton direkt auf der Baustelle hergestellt oder als Lieferbeton in Betonmischfahrzeugen angeliefert werden.

Ortgang

Als Ortgang bezeichnet man den Abschluss eines Daches an der Giebelseite. Um diesen Abschluss sauber und  akkurat zu gestalten, gibt es spezielle Ortgangziegel, die abgewinkelt sind und somit für einen sauberen Abschluss des Daches sorgen. Alternativ kann als Abschluss des Ortgangs auch ein Brett mit Einschnitten für die Dachziegel verwendet werden, das auch als „Zahnleiste“ bezeichnet wird. Beide Verfahren zum Abschluss des Ortgangs sorgen auch dafür, dass das Hausdach vor Witterungseinflüssen optimal geschützt wird.

© 2018 Hausbauberater