Maulwurfprinzip

Begriff Definition
Maulwurfprinzip

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die eingelagerten Pellets zum Heizgerät zu befördern. Dies kann automatisch oder halbautomatisch geschehen.

Eine der automatischen Beschickungen geschieht mit dem sogenannten Maulwurfprinzip. Dieses Prinzip arbeitet pneumatisch und entnimmt die Pellets durch Ansaugen dem Lager von oben. Dadurch ist es möglich bei eventuell enthaltenden Fremdkörpern in der Pelletlieferung, die dann drohenden Blockaden von der Oberfläche zu beheben, ohne das erst das gesamte Lager geleert werden muss.

Bei dieser Entnahmeart ist es auch möglich den Lagerraum entgegen den anderen Möglichkeiten zu ca. 90% zu nutzen, da hier keine Auslaufschrägen am Boden notwendig sind. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist es, das jede Raumgeometrie nutzbar ist, das heißt es ist egal, ob der zukünftige Lagerraum 4-eckig, 5-eckig etc. oder sogar rund ist. Des weiteren ist dieses Prinzip von Vorteil, da es die Pellets gleichmäßig und schonend entnimmt und dabei entstehende Böschungen zeitgleich einebnet.

Dabei ist es möglich den Lagerraum komplett zu entleeren und dadurch den vorhandenen Brennstoff optimal zu nutzen.

 

Zugriffe - 3264

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau