Fachbegriffe

BaufachbegriffeWer ein Haus bauen oder sanieren möchte, wird regelmäßig mit Begriffen aus dem Bauwesen konfrontiert. Wenn Handwerker, Hausanbieter und Baufirmen ihre Kunden mit Fachvokabular zu beeindrucken versuchen, können durchaus viele Fragen offen bleiben. Damit dies nicht so bleibt, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Begriffe und Fachwörter aus der Baubranche so verständlich wie möglich erklärt. Wir hoffen sehr, dass Ihnen unser Baulexikon eine kleine Hilfe ist. Wir werden es immer wieder um weiteres Fachvokabular ergänzen.

Sofern Sie einen Begriff nicht finden konnten, dann schreiben Sie uns bitte! Wir werden Ihnen direkt antworten und den Fachbegriff schnellstmöglich auch hier ergänzen.

 

Begriff Definition
Planunterlagen

Planunterlagen sind die Voraussetzung für die Erstellung von Bebauungsplänen. Vermessungspläne und Flächennutzungspläne dienen als Grundlage für die sogenannten Bauleitpläne. Planunterlagen werden in der Regel von Vermessungsbüros im Auftrag der Städte und Gemeinden erstellt. 

Planziegel

Planziegel sind Ziegelsteine, bei deren Fertigung auf eine exakte Maßgenauigkeit geachtet wird, und die daher mit Dünnbrettmörtel verarbeitet werden. Mit diesem Ziegel können somit auch unerfahrene Handwerkern und Laien gut umgehen, da die Dicke des Mörtelauftrags in der Regel nur etwa einen Millimeter beträgt.

Plattenheizkörper

Der Begriff Plattenheizkörper ist ein anderes Wort für Flachheizkörper. Dabei handelt es sich um Heizkörper, die mehrlagig mit einer besonders geringen Einbautiefe hergestellt werden und daher auch dort zum Einsatz kommen können, wo für herkömmliche Radiatoren kein Platz ist oder diese optisch stören würden. Plattenheizkörper können mit Warmwasser oder mit Strom betrieben werden.

Synonyme - Flachheizkörper
Plusenergiehaus

Von einem Plusenergiehaus spricht man, wenn ein Gebäude mehr Energie erzeugt als es selbst verbraucht. Es handelt sich hierbei also um ein Gebäude mit sehr hohem Energieeffizienzstandard. Neben dem Passivhaus und dem Nullenergiehaus gilt das Plusenergiehaus als das beste und fortschrittlichste Modell unter allen Energiesparhäusern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Überschuss an erzeugter Energie durch ein Plusenergiehaus zu nutzen: So kann die Energie beispielsweise ins öffentliche Netz eingespeist werden, wofür der Hausbesitzer eine Vergütung erhält; es ist aber auch möglich, die Energie in speziellen Anlagen zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt, z- B.zum Betanken eines Elektroautos, zu nutzen. Da die Bau- oder Anschaffungskosten für ein Plusenergiehaus jedoch deutlich über denen eines herkömmlichen Hauses oder eines Energiesparhauses mit anderem Standard liegen, benötigt es einen gewissen Zeitraum, bis sich diese Mehrinvestitionen durch die Erzeugung großer Energiemengen wieder amortisiert haben. (www.niedrigenergiehaus-bauen.de)

Porenbeton

Unter Porenbeton versteht man einen modernen Baustoff, der u. a. zur Herstellung von  Mauersteinen, Bauplatten, Deckenplatten etc. genutzt wird. Er gehört zur Gruppe der Leichtbetone, die durch sehr gute Dämmeigenschaften überzeugen und mit Dünnbettmörtel verarbeitet werden können.

Siehe auch www.massivhaus-massivbau.de/porenbeton.php.

Porenbetonmauerwerk

Porenbeton - GasbetonPorenbetonmauerwerk besteht aus Porenbeton- oder Plansteinen. Oftmals sind die Steine besonders großformatig, sodass Porenbetonmauerwerk schnell errichtet werden kann. Ein weiterer Vorteil von Porenbetonsteinen ist ihre einfache Verarbeitungsweise, die auch von Laien durchgeführt werden kann. Zudem können die Steine mit einer Handsäge auf passende Formate zugeschnitten werden.

Siehe auch www.massivhaus-massivbau.de/porenbeton.php.

Synonyme - Porenbeton, Gasbeton
Potentialausgleich

Nach DIN VDE 0100 Teil 200 ist der Potentialausgleich eine "elektrische Verbindung, die die Körper elektrischer Betriebsmittel und fremde leitfähige Teile auf gleiches oder annähernd gleiches Potential bringt". Der Hauptzweck eines Potentialausgleichs ist es, einen Stromschlag zu vermeiden. In jedem Gebäude ist ein Potentialausgleich zu errichten; sämtliche Kabel der einzelnen Anschlüsse sind auf der Haupterdungsschiene zusammenzuführen. Neubauten verfügen über einen Fundamenterder, ältere Gebäude können nachträglich mit einem Erder ausgestattet werden.

Preisstatistik

Die Preisstatistik wird vom Statistischen Bundesamt in regelmäßigen Abständen erstellt. Dabei gibt es verschiedene Varianten, von denen einige speziell für den Bereich Bauen und Immobilien angefertigt werden. In diesem Zusammenhang werden beispielsweise die Kaufwerte für Bauland ermittelt, woraus wiederum die Grundstückspreise resultieren. Auch ein spezieller Mietenindex wird vom Statistischen Bundesamt regelmäßig erstellt. Hinzu kommen konkrete Messzahlen für die Bauleistungspreise sowie ein kompletter Baupreisindex.

Primärenergiebedarf

Unter dem Begriff Primärenergiebedarf versteht man zusätzlich zum unmittelbaren Energiebedarf auch diejenige Energie, die in vorangehenden Prozessen aufgewendet werden muss, um den Energieträger zu gewinnen, umzuwandeln und zu verteilen.

Projektentwicklung

Die Projektentwicklung - teilweise auch als Projektmanagement bezeichnet - beinhaltet das Ausarbeiten eines Nutzungsvorschlags für ein privatgewerbliches oder ein öffentliches Bauvorhaben. Dabei sind sämtliche Schritte von der Idee zum Objekt bis zur Nutzungsübergabe an den Käufer in der Projektentwicklung enthalten. Sie umfasst beispielsweise die Standortprüfung, eine Prüfung hinsichtlich der Umweltverträglichkeit, das Erstellen eines Nutzungskonzeptes sowie die Kalkulation der gesamten Investitionen.

© 2019 Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau