Fertighöhe

BegriffDefinition
Fertighöhe

Die Fertighöhe beschreibt die Höhe von fertigen Abständen. So gibt es zum Beispiel für Estrich eine Fertighöhe. Mit dieser Maß wird die Höhe beschrieben, die der Estrich nach dem Austrocknen haben muss. Die Fertighöhe wird für den Rohbau und den Innenausbau genutzt.

Beim Rohbau bezieht sich die Fertighöhe auf den Abstand vom fertiggestellten Rohfußboden zur fertiggestellten Deckenunterseite. Die Bemaßung bezieht sich auf den Trägerboden und die Rohbaudecke und wird in Zeichnungen meistens mit einem schwarzen Dreieck angegeben. Als Bezeichnung findet man in Bauzeichnungen häufig das Kürzel OKRF für Oberkante Rohfußboden und UKRD für Unterkante Rohdecke.

Beim Innenausbau ist die Fertighöhe eine andere als beim Rohbau. Hier bezieht sie sich auf den fertigen Innenausbau. Das bedeutet, dass die Höhen der Isolation, des Unterlagsboden und der obersten Bodenschicht beim Fußboden und die Verputzung bei der Decke vom Rohbaufertigmaß abgezogen werden. Dargestellt wird das Fertigmaß im Innenausbau mit einem weißen Dreieck. Dieses Maß wird benötigt, um den Meterriss für spätere Installationen, wie unter anderem Lichtschalter und Steckdosen, einzuzeichnen. Als Bezeichnung findet man in Bauzeichnungen häufig das Kürzel OKFF für Oberkante Fertigfußboden und UKFD für Unterkante Fertigdecke.

 

Synonyme: OKFF, UKFD, OKRF, UKRD

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau