Kellerschacht

BegriffDefinition
Kellerschacht

Bei einem Neubau aber auch bei der Sanierung eines Gebäudes, kann durch einen Kellerschacht frische Luft und Tageslicht in das Untergeschoss gebracht werden. Ganz nebenbei trägt ein gut funktionierender Kellerschacht auch zur Werterhaltung einer Immobilie bei, denn nur wenn das Mauerwerk eines Hauses trocken bleibt, ist eine gute Wohnqualität der Hausbewohner gewährleistet. Ein eingebauter Kellerschacht garantiert Hauseigentümern einen ständigen Luftaustausch der Untergeschossräume, was das Risiko der Schimmelbildung durch entstehendes Kondenswasser mindert.

Bei der Auswahl eines Kellerschachtes sollte ein besonderes Augenmerk auf die Stabilität und die Beständigkeit gegen einwirkende Witterungseinflüsse gelegt werden. Auch eine einfache Montage ist von großem Vorteil. Er sollte mit einem Anschluss für die Entwässerung versehen sein und sich den klimatischen Verhältnissen anpassen können. Bereits bestehende Kellerschächte können den modernen Anforderungen meistens nicht mehr nachkommen. Deshalb sollten Hauseigentümer, die ihr Haus unterkellert haben, über eine gründliche Renovierung nachdenken, bei der die Schwachstellen behoben werden.

Kellerschächte aus Beton oder Kunststoff

  • Kellerschacht aus Beton
    -
    ist druckfest und verformt sich nicht
    - einfache und schnelle Montage
    - die Oberfläche besteht aus Sichtbeton
    - kann gestrichen und gefliest werden
    - kostengünstig

  • Kellerschacht aus Kunststoff
    -
    muss nicht gewartet werden
    - besticht durch seine Langlebigkeit und Robustheit
    - witterungsbeständig

Kellerschächte sollten unbedingt über eine Abdeckung verfügen, um herunterfallenden Blättern und Ästen keine Chance zu geben, den Schacht zu verstopfen und dessen Funktion zu beeinträchtigen. Abdeckungen sind im Handel in großer Auswahl, auch mit Sicherheitsglas oder Gitterrost, erhältlich.

 

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau