Kontaktformular

Eine Bauberatung bringt mehr Vorteile, als sie kostet.

Persönlich beraten wir Sie momentan ausschließlich in den Regionen

  • Berlin
  • Bernburg
  • Dessau-Roßlau
  • Halle
  • Köthen
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Potsdam
  • Zerbst

Telefonisch oder auch online beraten wir Sie gern bundesweit.

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie Montag – Freitag (außer Feiertage) von 08:00 bis 20:00 Uhr unter 06831 89 423 055.

Für Nachrichten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Unsere Postanschrift
Frank Hartung
Albrechtstraße 116
06844 Dessau-Roßlau

Über unser Kontaktformular erreichen Sie uns unkompliziert und schnell. Sie können uns hier eine Nachricht oder eine Anfrage zukommen lassen, die wir direkt an den für Sie zuständigen Bauberater oder Architekten weiterleiten. Dieser nimmt schnellstmöglich Kontakt mit Ihnen auf.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Datenschutzerklärung

Ihre persönlichen Angaben nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Wir löschen die Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und überprüfen die Erforderlichkeit spätestens alle zwei Jahre.
Wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt, greifen die gesetzlichen Archivierungspflichten. Hier erfolgt die Löschung der Daten nach deren Ablauf. (Bei handelsrechtliche Archivierungspflichten (6 Jahre), bei steuerrechtlichen Archivierungspflichten (10 Jahre).


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden.
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Wärmedurchlasswiderstand

Begriff Definition
Wärmedurchlasswiderstand

Der Wärmedurchlasswiderstand ist der Kehrwert der Wärmedurchgangszahl. Je größer sein Wert ist, desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft eines Bauteils. Er berechnet sich durch die Wärmeleitfähigkeit des Bauteils geteilt durch die Dicke. Während bei der Gebäudehülle darauf Wert gelegt wird, dass sie einen großen Wärmedurchlasswiderstand besitzt, sieht es bei der Installation einer Fußbodenheizung ein wenig anders aus.

Bevor sich der Hausbauer dazu entscheidet, eine Fußbodenheizung zu installieren, muss er prüfen, ob sein gewählter Bodenbelag für eine Fußbodenheizung geeignet ist. Der Bodenbelag darf keinen größeren Wärmedurchlasswiderstand als 0,15 m²K/W besitzen. Je näher der Wärmedurchlasswiderstand des Bodenbelages an diesem Wert ist, desto länger braucht die Heizung, um den Raum zu erwärmen. Das wirkt sich ebenfalls negativ auf den Energieverbrauch aus.

Wer seinen Fußbodenbelag austauschen möchte, der sollte generell vorher prüfen, ob sein neuer Bodenbelag für eine Fußbodenheizung geeignet ist. Diese Information wird in Form eines Piktogramms für den Bodenbelag angegeben. Bei einer Kombination von Fußbodenbelägen ist darauf zu achten, dass sich die Wärmedurchlasswiderstände der einzelnen Bodenbeläge addieren. Das ist wichtig, wenn der neue Fußbodenbelag auf dem alten Fußbodenbelag verlegt werden soll. Dadurch kann es passieren, dass ein höherer Wert als 0,15 m²K/W erreicht wird, was sich negativ auf das Heizergebnis auswirkt.

 

Zugriffe - 5114

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau