Kältebrücke

Begriff Definition
Kältebrücke

Kältebrücke ist ein umgangssprachlich falsch verwendeter Begriff, mit dem eine Wärmebrücke gemeint ist. Als Wärmebrücken werden Bauteilbereiche wie z. B. Mauerabschnitte bezeichnet, durch die Wärme schneller nach außen entweicht als in den sie umgebenden Bereichen. Sie sind dort für einen erhöhten Heizwärmebedarf verantwortlich, weil die Oberflächentemperatur an der Innenseite des Bauteils an ihnen niedriger ist. Dadurch wird die Bildung von Schimmel begünstigt. Die Entstehung von Wärmebrücken hat ihre Ursache im Material (z. B. Metalle mit einer hohen Wärmeleitfähigkeit), in der Konstruktion (z. B. bei Gebäudesockeln oder Balkonanschlüssen) oder in der Geometrie (innere Oberfläche ist nicht mit der äußeren identisch, es entsteht der sog. Kühlrippeneffekt).

© 2019 Hausbauberater