Deckenschalung

Begriff Definition
Deckenschalung

Als Deckenschalung werden Konstruktionen bezeichnet, die die Form einer Stahlbetondecke bestimmen. Die entstehenden Kräfte werden in ein Traggerüst weitergeleitet. Unterschieden werden verschiedene Schalungssysteme, die sich im Aufbau unterscheiden. Die Schalung wird nach dem Aushärten des Betons außer bei der verlorenen Schalung wieder entfernt.

Die Aufgabe der Deckenschalung

Wird eine Stahlbetondecke für ein Gebäude vor Ort mit Frischbeton hergestellt, muss die Decke vorab eingeschalt werden. Mit Hilfe der Deckenschalung entsteht eine Gussform, die die Ränder der Decke begrenzt. Als Schalhaut werden Bretter oder Bohlen, aber auch Schaltafeln oder Schalungsplatten eingesetzt. Welches Material verwendet wird, hängt unter anderem davon ab, ob es sich um eine Sichtbetondecke handelt und wie deren Oberfläche nach dem Aushärten erscheinen soll.

Schalungssysteme

Für die Deckenschalung sind verschiedene Systeme erhältlich. Man unterscheidet zwischen:

  • Trägerdeckenschalung bestehen aus einem System aus Schalungsträgern, die über ein Riegelsystem verbunden sind und sich an den jeweiligen Grundriss anpassen lassen. Die Elemente werden anschließend abgebaut und sind wiederverwendbar.
  • Deckentische eignen sich für größere Schalungsflächen zwischen 10 und 15 m². Durch die Konstruktion ist die Umsetzung in wenigen Schritten möglich. Die Tische eignen sich für Deckenhöhen bis 7 m, für die Montage sind Kräne, Hebebühnen und weitere Hebewerkzeuge erforderlich. Die Tischkonstruktion wird fertig montiert auf die Baustelle geliefert oder vor Ort zusammengebaut.
  • Paneel-Deckenschalungen bestehen aus Rahmen aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff, die auf Trägern oder Stützen gelagert sind. Vertikale Lasten werden über Deckenstützen, horizontale Lasten über Abspannungen abgetragen.

Die Deckenrandschalung

Die Deckenrandschalung ist Teil der Deckenschalung und begrenzt die seitlichen Deckenränder. Die Schalungselemente werden zum Herstellen einer Ortbetondecke auf dem Mauerwerk befestigt und bestehen meistens aus Kunststoff-Hartschaum. Als verlorene Schalung bleiben diese Elemente meist an Ort und Stelle und dämmen den Deckenrandbereich.

 

Zugriffe - 1276

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau