Kapillareffekt

BegriffDefinition
Kapillareffekt

Kapillarität beschreibt das Verhalten von Flüssigkeiten, das bei Kontakt in engen Röhren, Spalten oder in Hohlräumen von festen Stoffen entsteht. Baustoffe, die eine starke Kapillarität aufzeigen, werden als saugfähig bezeichnet. Beim Kapillareffekt handelt es sich um einen Vorgang, bei dem eine Flüssigkeit in eine dünne Kapillare hineingezogen wird oder in ihr aufsteigt. Die Oberfläche in Kapillaren ist nach innen gewölbt sodass sich das in ihr befindliche Wasser an die Oberfläche gedrückt wird, um diese zu befeuchten. Durch diese Wechselwirkung steigt das Wasser in den Kapillaren an.

Auf das Mauerwerk eines Hauses übertragen, entsteht somit Feuchtigkeit in den Wänden. Ab einer bestimmten Höhe heben sich die Schwerkraft und die Kapillarkräfte auf. Somit kann die aufsteigende Feuchtigkeit, die durch den Kapillareffekt entstehen kann, gestoppt werden.

Kapillare Leitfähigkeit ist abhängig von der Größe der auftretenden Kapillare. Dies bedeutet, dass bei einer Porengröße von 10 – 4 m ein Wassertransport in den Kapillaren nicht mehr möglich ist. Diese Poren besitzen eine kapillar brechende Wirkung und werden auch als Luftporen bezeichnet. Um Feuchtigkeit im Mauerwerk zu verhindern, werden diese gezielt in Baustoffen wie beispielsweise Beton oder Sanierputz, eingebracht.

Größere Poren, auch Kapillarporen genannt, können keinen Kapillareffekt erzeugen. Deshalb ist ein Porengrößenbereich von 10–4 m und 10–7 m optimal.

Kapillarität kann sich beim Bau eines Hauses negativ und positiv auswirken. Entstehende Kapillareffekte, die in dem Bereich auftreten können, wo ein Gebäude in den Boden übergeht, wie beispielsweise im Fundament oder Hauswänden, sollten vermieden werden. Hierbei muss unbedingt darauf geachtet werden, angrenzende Bereiche abzudichten. Dies kann durch den Einsatz von Bitumenbahnen und Dichtungsschlämmen optimal umgesetzt werden, um der aus dem Boden aufsteigende Feuchtigkeit entgegenzuwirken. Schimmel und Schäden, die durch Kälteeinwirkung entstehen können, werden somit vermieden.

Der positive Effekt, der durch Kapillarität erzielt werden kann, wird umgesetzt, indem kapillar ausgestattete Baustoffe zum Bauen verwendet werden. Übermäßige Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen wird abgebaut und an die Außenseite der Hauswand transportiert, wodurch Feuchtigkeit in Hauswänden entgegengewirkt werden kann.

 

Synonyme: Kapillarwirkung

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau