Biomasse

BegriffDefinition
Biomasse

Biomasse ist ein Energieträger, der von organischen Materialien stammt und zur Erzeugung von Elektrizität oder anderen Energieformen verwendet wird. Es handelt sich um eine erneuerbare und nachhaltige Energiequelle. Kraftwerke, die Biomasse nutzen, verwenden alles von tierischen Abfällen bis hin zu Holzpellets, um Strom zu erzeugen. Einige Beispiele für Materialien, aus denen Biomasse gewonnen werden:

  • Altholz und andere natürliche Reste aus dem Wald
  • Ernteabfälle und andere landwirtschaftliche Nebenprodukte
  • Tierische Abfälle
  • Bestimmte Hausabfälle

Unabhängig davon, ob es sich um pflanzliche oder tierische Abfälle handelt, haben sie Sonnenenergie aufgenommen. Biomasse kann auf verschiedene der Energieerzeugung dienen, die häufigste Weise ist jedoch die direkte Verbrennung. Der erzeugte Dampf treibt dann Turbinen an, um Strom zu produzieren. Durch eine konstante Abfallversorgung kann die Erzeugung umweltfreundlicher Energie auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden.

Biokraftstoffe wie Biodiesel und Bioethanol werden ebenfalls aus Biomasse hergestellt. Diese können fest, flüssig oder gasförmig sein.

Vorteile der Nutzung von Biomasse:

  • Sie ist unbegrenzt verfügbar, denn Menschen und Tiere werden immer Abfall erzeugen und Pflanzen werden immer wachsen.
  • Die Verwendung von Abfall zur Energieerzeugung bedeutet, dass weniger davon auf die Mülldeponien gelangt, was auch gut für die Umwelt ist.
  • Beim Verbrennen von Biomasse wird kein Schwefel und weniger Stickstoff freigesetzt als beim Verbrennen von Kohle.

 

Zugriffe - 66

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau