Kontaktformular

Eine Bauberatung bringt mehr Vorteile, als sie kostet.

Persönlich beraten wir Sie momentan ausschließlich in den Regionen

  • Berlin
  • Bernburg
  • Dessau-Roßlau
  • Halle
  • Köthen
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Potsdam
  • Zerbst

Telefonisch oder auch online beraten wir Sie gern bundesweit.

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie Montag – Freitag (außer Feiertage) von 08:00 bis 20:00 Uhr unter 06831 89 423 055.

Für Nachrichten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Unsere Postanschrift
Frank Hartung
Albrechtstraße 116
06844 Dessau-Roßlau

Über unser Kontaktformular erreichen Sie uns unkompliziert und schnell. Sie können uns hier eine Nachricht oder eine Anfrage zukommen lassen, die wir direkt an den für Sie zuständigen Bauberater oder Architekten weiterleiten. Dieser nimmt schnellstmöglich Kontakt mit Ihnen auf.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Datenschutzerklärung

Ihre persönlichen Angaben nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Wir löschen die Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und überprüfen die Erforderlichkeit spätestens alle zwei Jahre.
Wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt, greifen die gesetzlichen Archivierungspflichten. Hier erfolgt die Löschung der Daten nach deren Ablauf. (Bei handelsrechtliche Archivierungspflichten (6 Jahre), bei steuerrechtlichen Archivierungspflichten (10 Jahre).


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden.
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.

Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.
3 Minuten Lesezeit (508 Worte)

Do it yourself im Eigenheim

Spätestens wenn das Wort „Renovieren“ zum ersten Mal fällt, wird Hausbesitzern klar, wie lange sie schon in ihren vier Wänden wohnen. Vermutlich kann man ihrem Haus schon seit längerem an vielen Stellen ansehen, dass die Zeit und das tägliche Leben in den Räumen Spuren hinterlassen haben. Farben sind verblasst, Tapeten haben Risse bekommen und in den Wänden sind kleine Dellen von kantigen Gegenständen, für die nicht genügend Platz vorhanden war. Keine Frage, es wird Zeit, dass hier einiges in Ordnung gebracht wird.

Raumplanung nach Maß

Do it yourself im Eigenheim Wer irgendwann damit anfängt, sich mit den Schönheitsfehlern an seinem Haus zu beschäftigen, die durch jahrelange Abnutzung entstanden sind, blickt meistens in ein Fass ohne Boden. Oft tauchen dabei nicht nur optische Beeinträchtigungen auf, sondern auch funktionale Probleme, die man mit technischen Verbesserungen nutzungsfreundlicher und vor allem effizienter machen könnte. Zum Beispiel, indem man Wände herausnimmt, die den Raum einengen und sie an anderer Stelle neu hochzieht, um Platz und mehr Bewegungsfreiheit zu gewinnen.
Bevor man mit der Arbeit beginnt, sollte man sich Gedanken über alle notwendigen Schritte machen und natürlich auch darüber, mit welchem Material man am besten arbeiten kann. Wenn es um Innenwände geht, kommt meistens Rigips zum Einsatz, der Klassiker unter den Materialien für die schnelle Konstruktion von Wänden, Böden oder Decken. Doch je nachdem, welchen Raum man renovieren möchte, kann es auch sein, dass Fermacell das besser geeignete Material ist. Eine gute Entscheidungshilfe ist es, wenn man sich die beiden Materialien Fermacell und Rigips im Vergleich ansieht.

Bedarfsgerechte Materialplanung

Der Unterschied zwischen den beiden Materialien macht sich unter anderem im Preis bemerkbar, daher ist es eine Frage des Anspruchs an das Arbeitsergebnis, für welches man sich entscheidet. Auch alle anderen Materialien und das Werkzeug für den Einbau einer Trockenbauwand sollte man vorab in einem Plan festlegen.
Was man bei jeder Baumaßnahme im Haus zur Hand haben sollte, ist ein guter Klebstoff. Die Frage ist nur, welchen Kleber man am besten verwendet, damit das Ergebnis perfekt wird. Es kann daher nicht schaden, wenn man Bescheid weiß, was die wichtigsten Klebstoffe für Baumaßnahmen sind und wie man sie richtig anwendet.

Energie sparen und die Umwelt schonen

Ein Thema, das im Zusammenhang mit Renovierung und Modernisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Nutzung erneuerbarer Energien im Eigenheim. Bei der Frage nach einer ökologisch vertretbaren Technik zur Gewinnung von Warmwasser, Strom und Heizkraft ist man als Laie auf das Fachwissen von Experten angewiesen. Da sich in vielen Fällen der Staat mit Förderprogrammen an den Kosten von Ressourcen schonender Energiegewinnung beteiligt, sollte sich jeder Eigenheimbesitzer mit einem qualifizierten Energieberater darüber unterhalten, wie er seinen Energieverbrauch umweltfreundlich senken kann.

Realistische Kostenplanung

Auch wenn es staatliche Zuschüsse gibt, kann eine Renovierung richtig Geld kosten. Darum sollte man die Kosten lieber etwas höher als zu niedrig planen und vorsehen, dass ein entsprechendes Budget vorhanden ist. Das erspart böse Überraschungen, wenn Kosten entstehen, mit denen man bei der Planung nicht gerechnet hat. Erfahrene Bauherren wissen, dass man gerade bei der Finanzierungen von Bauprojekten mit allem rechnen muss, nur nicht damit, dass wirklich alles nach Plan verläuft.

 

Haus planen: Sollte man einen Architekten beauftra...
Kühle Wohnverhältnisse mit der richtigen Klimaanla...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hausbauberater.de/

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau

Plagiate dieser Website werden entdeckt.