hbb_de

Der Wissensschatz von Hausbauberater.de

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.
Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.

Das Gewächshaus als Hingucker mitten im Garten

Noch bis vor einigen Jahren wurden Gewächshäuser in die hinterste Ecke des Gartens verbannt, weil sie optisch als hässlich empfunden wurden. Moderne, hochwertige Gewächshäuser dagegen werden heute mitten im Garten platziert - schließlich haben sie mit den früheren Modellen wenig gemein, sondern sind vom Design her wahre Hingucker. Das gilt ganz besonders für Gewächshäuser ganz aus Glas im rustikal-viktorianischen Stil: Sie führen die große Tradition der britischen Gartenkultur des 19. Jahrhunderts fort und sind zugleich multifunktional.


Maßgeschneiderte Gewächshäuser

GewächshausDie Hartley Botanic Gewächshäuser beispielsweise halten sich in ihrem Design an strenge Vorgaben: Die Struktur ist klar, geordnet, praktisch und vor allem von langer Lebensdauer, Wind und Wetter können den Häusern über Jahrzehnte nichts anhaben. Schlanke Aluminiumprofile, schmale Rasterfelder und die kittlose Verglasung geben den Gewächshäusern ihr unverwechselbares Aussehen. Die Scheiben werden im Dichtungsrahmen mit rostfreien Schrauben befestigt, somit gibt es keine Korrosion und kein Rosten. Jedes Gewächshaus dieses Anbieters wird individuell auf Bestellung gefertigt und ist somit quasi ein Unikat. Die Häuser stehen auf einem aus Ziegelsteinen gemauerten, etwa 75 cm hohen Sockel und sind in speziellen Komponenten vorgefertigt. Der Grundriss ist meist rechteckig, das Satteldach hoch und spitz. Moderne Gewächshäuser sind somit keine Fremdkörper mehr im Garten, sondern leichte, filigrane Schmuckstücke. In der Mitte der Häuser befindet sich oft ein Erker mit dem Eingang. Alle weiteren Informationen und das gesamte Angebot findet man unter www.britishstyle.info.

Entscheidend ist das Innenleben

Gewächshäuser können also optisch zum echten Hingucker im Garten werden - entscheidend ist und bleibt allerdings das Innenleben im Zusammenspiel von Klima und Raum. Schließlich wird hier der Leidenschaft für Lilien oder Rosen gefrönt, es sollen tropische Farne, Palmen, Kiwis oder eine Fülle an ungewöhnlichen Früchten und Gemüsesorten gezüchtet werden. Große Firsthöhen sind etwa für exotische Palmen ebenso wichtig wie steile Dachneigungen, um optimal den Wetterverhältnissen zu begegnen und das Wachstum nicht zu beeinträchtigen. Generell sind für die Pflanzen eine ausreichende Luftzirkulation und im Sommer ein Sonnenschutz von großer Bedeutung. Das Modell "Victorian Grand Manor" beispielsweise kann sogar in unterschiedlich warme Zonen aufgeteilt werden.

Vorsicht bei Billig-Gewächshäusern

Bei vielen Hobbygärtnern, die Spaß an der Pflanzenzucht gewonnen haben, kommt das erste Gewächshaus aus dem Baumarkt und wird in Eigenregie zusammen montiert. Der große Nachteil gegenüber hochwertigen Modellen: Die Häuser sind nicht besonders ansehnlich und vor allem nicht besonders wetterfest, die Leichtbauteile können größeren Wetterkapriolen mit Sturm und Wind oftmals nicht standhalten. Von daher ist es besser, von vornherein auf hochwertige Qualität zu setzen. Entsprechende Modelle findet man etwa unter www.www.britishstyle.info.

Foto: djd/Andrew Burford Hartley Botanic

Trend zum Selbstversorgen aus dem eigenen Garten

Ähnliche Beiträge

© 2017 Hausbauberater