1. Magazin
  2. »
  3. Bauen
  4. »
  5. Haus & Wohnung
  6. »
  7. Badezimmer bauen: Schritt für Schritt zum perfekten Bad

Badezimmer bauen: Schritt für Schritt zum perfekten Bad

badezimmer-bauen (3)

Badezimmer bauen: Schritt für Schritt zum perfekten Bad

Das Wichtigste in Kürze

Wie viel kostet der Bau eines neuen Badezimmers?

Die Kosten für den Bau eines neuen Badezimmers hängen von Faktoren ab wie z.B. der Größe, der Ausstattung, dem Material und dem Installateur. Eine grobe Schätzung liegt zwischen 10.000 und 25.000 Euro. Wie Du das Bad planst…

Wie teuer ist eine Badsanierung?

Eine Badsanierung ist in der Regel günstiger als ein Neubau, da weniger Abbruch- und Rohbauarbeiten anfallen. Die Kosten für eine Badsanierung liegen zwischen 5.000 und 15.000 Euro.

Worauf muss man beim Bau eines Badezimmers achten?

Beim Bau eines Badezimmers muss man auf viele Aspekte achten, wie z.B. die Planung, die Gestaltung, die Funktionalität, die Sicherheit und die Nachhaltigkeit. Lies mehr….

Du möchtest Dein Badezimmer bauen oder renovieren, aber weißt nicht, wie Du anfangen sollst? Kein Problem! In diesem Blogartikel erfährst Du alles, was Du wissen musst, um Dein Traumbad zu gestalten. Wir beantworten Dir die häufigsten Fragen zum Thema Badezimmer bauen und geben Dir wertvolle Tipps und Hinweise für Dein Projekt.

Planung: Das A und O beim Badezimmer bauen

Der Bau eines Badezimmers ist viel Arbeit, aber es lohnt sich!

Der erste Schritt beim Bau eines Badezimmers ist die Planung. Ohne eine gute Planung kann es zu Fehlern, Verzögerungen und Mehrkosten kommen. Deshalb solltest Du Dir vorher einige Fragen stellen, z. B:

  1. Wie groß ist das Badezimmer und wie ist der Grundriss?
  2. Wie viele Personen benutzen das Badezimmer und welche Bedürfnisse haben sie?
  3. Welchen Stil möchtest Du für Dein Badezimmer wählen?
  4. Welche Elemente möchtest Du in Dein Badezimmer integrieren (z.B. Dusche, Badewanne, WC, Waschbecken, Möbel usw.)?
  5. Welches Budget steht Dir für den Bau Deines Badezimmers zur Verfügung?

Um Dir bei der Planung zu helfen, kannst Du verschiedene Hilfsmittel verwenden, wie z.B:

  • Skizzen oder Grundrisse Deines Badezimmers
  • Online-Tools oder Apps zur 3D-Badplanung
  • Fachzeitschriften oder Blogs zum Thema Badgestaltung
  • Beratung durch eine Fachperson

Tipp: Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie Du Dein Badezimmer planen sollst, kannst Du Dir professionelle Hilfe holen. Ein Badplaner oder eine Badplanerin kann Dir individuelle Lösungen für den Bau Deines Badezimmers anbieten und Dir bei der Auswahl der passenden Produkte helfen.

Design: Das i-Tüpfelchen beim Badbau

Der zweite Schritt beim Bau eines Badezimmers ist die Einrichtung. Die Gestaltung ist wichtig, um Dein Badezimmer zu einem Ort der Entspannung und des Wohlbefindens zu machen. Dabei solltest Du unbedingt auf folgende Aspekte achten:

Farben

Die Farben in Deinem Badezimmer sollten harmonisch aufeinander abgestimmt sein und Deinem persönlichen Geschmack entsprechen. Du kannst Dich für eine Farbpalette entscheiden oder einzelne Akzente setzen.

Materialien

Die verwendeten Materialien in Deinem Badezimmer sollten hochwertig, pflegeleicht und langlebig sein. Du kannst zwischen verschiedenen Materialien wie Fliesen, Holz, Naturstein, Glas, Metall oder Kunststoff wählen.

AngebotBestseller Nr. 1
Baufan Fliesen- und Fugenreparatur Weiß 350g I Wasserfeste Spachtelmasse mit optimaler Haftung I Für Küche & Bad I Härtet rissefrei aus I Fugen-Mörtel
Baufan Fliesen- und Fugenreparatur Weiß 350g I Wasserfeste Spachtelmasse mit optimaler Haftung I Für Küche & Bad I Härtet rissefrei aus I Fugen-Mörtel
Wasserfeste Spachtelmasse mit optimaler Haftung; Wasserfest; Für Küche und Bad; Härtet rissfrei aus
9,94 EUR −40% 5,94 EUR Amazon Prime

Beleuchtung

Dein Badezimmer sollte sowohl funktional als auch stimmungsvoll beleuchtet sein. Verschiedenen Lichtquellen wie Deckenleuchten, Wandleuchten, Spiegelleuchten oder LED-Streifen sind möglich.

Dekoration

Die Dekoration in Deinem Badezimmer sollte Deinen Stil unterstreichen und für Gemütlichkeit sorgen. Wunderbar eignen sich Dekorationselemente wie Pflanzen, Kerzen, Bildern oder Accessoires.

Hinweis: Wenn Du Dich für eine bestimmte Dekoration entschieden hast, solltest Du darauf achten, dass sie den technischen Anforderungen Deines Badezimmers entspricht. Achte zum Beispiel darauf, dass die Materialien feuchtigkeitsbeständig sind und die Beleuchtung den Sicherheitsstandards entspricht.

Funktionalität: Das Herz des Badezimmers

Du entscheidest, welche Komponenten Dein Badezimmer haben soll.

Der dritte Schritt beim Bau eines Badezimmers ist die Funktionalität. Funktionalität ist wichtig, um Dein Badezimmer zu einem Ort der Zweckmäßigkeit und des Komforts zu machen.

Die Raumausnutzung in Deinem Badezimmer sollte optimal sein, damit Du genügend Platz und Bewegungsfreiheit hast. Die Raumausnutzung kannst Du zum Beispiel durch passgenaue Möbel, Ecklösungen oder Einbauelemente verbessern.

Dein Badezimmer sollte ergonomisch optimal gestaltet sein, um Dir eine angenehme Nutzung zu ermöglichen. Verbessern kannst Du die Ergonomie, indem Du z.B. auf die richtige Höhe, Tiefe und Breite der Elemente achtest oder barrierefreie Lösungen wählst.

Die Technik in Deinem Bad sollte modern und zuverlässig sein, um Dir eine hohe Funktionalität und Qualität zu bieten. Optimieren kannst Du die Technik, indem Du z.B. auf energieeffiziente Geräte, intelligente Steuerungen oder innovative Funktionen setzt.

Die beliebtesten technischen Funktionen in deutschen Badezimmern:

  • Fußbodenheizung (51%)
  • Lautsprecher (28%)
  • Dusche mit Massagedüsen (27%)
  • Spiegel mit integriertem Licht (26%)
  • WC mit Bidetfunktion (25%)

Sicherheit: Das Muss beim Badezimmer bauen

Der vierte Schritt beim Bau eines Badezimmers ist die Sicherheit. Sicherheit ist wichtig, um Dein Badezimmer zu einem Ort der Unfallverhütung und des Schutzes zu machen.

Rutschfestigkeit

Das Badezimmer sollte eine hohe Rutschfestigkeit haben, um Stürze und Verletzungen zu vermeiden. Zum Beispiel durch die Verwendung von rutschfesten Fliesen, Matten oder Teppichen kannst Du sie erhöhen.

Wasserfestigkeit

Die Wasserfestigkeit in Deinem Badezimmer sollte hoch sein, um Schimmelbildung und Wasserschäden zu vermeiden. Sie lässt sich erhöhen, indem Du z.B. wasserfeste Materialien, Abdichtungen oder Entlüftungen verwendest.

Brandschutz

Um Brände und Explosionen zu vermeiden, sollte der Brandschutz in Deinem Badezimmer hoch sein. Diesen Brandschutz kannst Du erreichen, wenn Du z.B. feuerfeste Materialien, Rauchmelder oder Feuerlöscher verwendest.

Tipp: Wenn Du Dich für eine bestimmte Sicherheitslösung entschieden hast, ist es wichtig, dass sie den geltenden Vorschriften und Normen entspricht. So solltest Du z.B. darauf achten, dass die Elektroinstallationen den DIN-Normen und die sanitären Anlagen den DVGW-Richtlinien entsprechen.

Das Badezimmer selbst bauen: Musterbeispiel

Ein Badezimmer selbst zu bauen ist eine anspruchsvolle, aber lohnende Aufgabe. Du kannst Dein Badezimmer nach Deinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen gestalten und dabei viel Geld sparen.

Ein Beispiel für ein Badezimmer, das Du selbst bauen kannst, ist ein Badezimmer in Trockenbauweise. Dabei werden spezielle Gipskartonplatten für Feuchträume verwendet, die auf eine Metallunterkonstruktion montiert werden. Diese Platten sind leicht zu verarbeiten und bieten eine ebene Fläche für die Fliesen.

Um das Bad vor Feuchtigkeit zu schützen, muss zwischen den Platten und den Fliesen eine Abdichtung angebracht werden. Dazu eignen sich Flüssigfolie, Dichtungsbänder und Dichtungsmanschetten.

Für den Einbau von Waschbecken, WC und anderen hängenden Keramikteilen sind Doppelständerwände zu verwenden, in denen die Rohre und Leitungen verlaufen. Hinsichtlich Beleuchtung, Belüftung und Brandschutz sind die einschlägigen Sicherheitsnormen zu beachten.

Badezimmer bauen leicht gemacht

Wie Du siehst, gibt es viele Aspekte, die Du beim Badezimmer bauen beachten solltest. Doch mit einer guten Planung, einer schönen Gestaltung, einer hohen Funktionalität und einer hohen Sicherheit kannst Du Dein Badezimmer zu einem Ort machen, an dem Du Dich wohlfühlst und entspannst.

Quellen

Ähnliche Beiträge