hbb_de

BaubeschreibungenDas Baugrundstück ist vorhanden, die Entscheidung zum Hausbau gefallen. Wie geht es nun weiter? Wenn es um das künftige Eigenheim geht, haben viele Bauherren mehr oder weniger konkrete Vorstellungen darüber, wie ihr neues Zuhause aussehen soll. Natürlich ist bei dieser privaten Investition auch der Preis entscheidend. Daher werden vorab oft unterschiedliche Hausangebote eingeholt, um hier eine erste Orientierung zu bekommen. Denn neben den benötigten Eigenmitteln stehen meistens auch Entscheidungen für die Baufinanzierung an - und schließlich möchte kein Bauherr die böse Überraschung erleben, dass sein gewünschtes Haus nicht fertig gebaut werden kann. Die Hausangebote können allerdings von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen und der „ungeübte“ Bauherr steht dann vor einem großen Rätsel - wie soll ich denn dieses alles vergleichen können?

 

Hausangebote in ihrer Unterschiedlichkeit

Im Hinblick auf das individuelle Baubudget ist erst einmal ausschlaggebend, für welche Hausbauart der Bauherr die Entscheidung trifft. Neben Architektenhäusern stehen Fertig- und schlüsselfertige Häuser unterschiedlicher Bauarten zur Auswahl. Um Hausangebote überhaupt vergleichen zu können, sollten sich diese auf eine Bauart - beispielsweise für ein schlüsselfertiges Massivhaus - beschränken. Neben der Bauart spielen der Anspruch an die Bauausführung, die Größe des Hauses und dessen Ausstattung für die Kalkulation eine Rolle. Je konkreter der Bauherr die Anforderungen definiert, desto genauer können die Hausangebote durch die unterschiedlichen Anbieter ausfallen. Hinter jeder Entscheidung für einen Baustoff, eine gewünschte Verarbeitung oder Ausstattung des Hauses stehen bestimmte Leistungen und Preise. Doch auch bei sorgfältiger Auswahl durch den Bauherrn können bei vergleichbaren Hausangeboten große Preisunterschiede auftreten - wieso können so große Unterschiede entstehen?

Hausangebote umfassen komplexe Bauleistungen. Diese durch den Anbieter erbrachten Leistungen sind in der Baubeschreibung des Hauses verankert. Damit werden die Hausangebote vergleichbar. Bei aufmerksamer Betrachtung der Baubeschreibung ergibt sich, dass hier unterschiedliche Bauleistungen enthalten sind oder auch fehlen. So kann sich dann ein auf den ersten Blick günstiges Hausangebot als unrealistisch erweisen, wenn dann noch zusätzlich ein hoher Anteil an Eigenleistungen hinzukommt. So bedeutet „schlüsselfertig“ nicht unbedingt bewohnbar und kann durchaus erst die Stufe „Ausbauhaus“ erreichen.

 

Die Baubeschreibung als Schlüssel für die Vergleichbarkeit der Hausangebote

Jeder Anbieter für Bauleistungen - ob Architekt oder Fertighausanbieter - erarbeitet eine konkrete Baubeschreibung zu den angebotenen Häusern. Je nach Wunsch oder Bedarf des Bauherrn beziehen sie sich auf unterschiedliche Ausbaustufen - „schlüsselfertig“, „Ausbauhaus“ oder „Rohbauhaus“. Hierbei ist entscheidend, welche Eigenleistungen der Bauherr erbringen kann oder möchte.

Die Baubeschreibung eines Hauses legt fest, welche Leistungen im Gesamtpaket des Anbieters enthalten sind. Daher sollten diese Beschreibungen, auch wenn sie mitunter etwas lang ausfallen, aufmerksam gelesen und miteinander verglichen werden. Jede Leistung, die nicht mit in der Baubeschreibung enthalten ist, muss vom Bauherrn erbracht werden. Dies sind dann zusätzliche Kosten für den Hausbau. So sind beispielsweise bei einem Hausanbieter Keller und Bodenplatte im Preis enthalten, beim Mitkonkurrenten jedoch nicht. Natürlich hat dies Auswirkungen auf den Gesamtpreis des Hauses. Oftmals zusätzlich vom Bauherrn zu erbringende Leistungen sind z. B. die Erstellung der Baustelleneinrichtung, das Herrichten der Baugrube oder das Aufstellen der notwendigen Baugerüste. Dies sind Kriterien, auf die besonders mit geachtet werden sollten.

Gute und solide Baubeschreibungen enthalten Hinweise zu den unterschiedlichen Ausbaustufen des Hauses und dem vom Bauherrn zu erbringenden Leistungsumfang. Außerdem machen sie auf unterschiedliche Auswahlkriterien zu den einzelnen Ausstattungselementen aufmerksam. Bedeutungsvoll hierfür sind unter anderem die Technikausstattung - Elektroinstallation, Klimaanlage, Telefon, Sicherheitstechnik, Heizungstechnik, Sanitär- und Kücheninstallationen. Für die richtige Wahl des Baupartners sprechen auch die Verweise in den Baubeschreibungen auf Grundrissänderungen, behördliche Genehmigungen und Abnahmen und nicht zuletzt die Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) oder der Energieeffizienz des angebotenen Hauses.

 

Sicherheit und Überblick für den Bauherrn - die Checkliste

Um beim Vergleich der Hausangebote der unterschiedlichen Anbieter noch einen Überblick zu behalten, machen sich Eintragungen in eine Checkliste sehr gut. Diese Checkliste kann in Tabellenform angelegt werden und enthält für jeden Anbieter die einzelnen Leistungspositionen. So erhält man als Bauherr einen relativ guten Überblick über die unterschiedlichen Angebote und hat gleichzeitig die Möglichkeit, bei einzelnen Anbietern notfalls noch mal „nachzuhaken“. Eine Checkliste könnte so aussehen:

Checkliste für den Vergleich von Baubeschreibungen beim Hausbau

Bauleistung Anbieter A Anbieter B Anbieter C
Baustelleneinrichtung      
Baugrubenaushub / Erdarbeiten      
Bodenplatte / Keller      
Kellertreppe      
Kellerabdichtungen      
Rohbauarbeiten      
Gerüstbauarbeiten      
Zimmererarbeiten      
Dachdeckerarbeiten      
Spenglerarbeiten      
Wärmedämmarbeiten      
Fassadenarbeiten (Außenputz / Klinker)      
Fenster und Türen      
Rollläden      
Fensterbänke      
Heizungsanlage      
Solaranlage für Brauchwasser      
Be- und Entlüftungsanlage      
Sanitärinstallation ohne Sanitärobjekte      
Sanitärinstallation mit Sanitärobjekten      
Estricharbeiten      
Innenputz      
Trockenbauarbeiten      
Fliesen      
Innentreppe      
Maler- und Tapezierarbeiten      
Bodenbelagsarbeiten      
Zusatzleistungen oder im Gesamtpreis enthalten
Entwurfsplanung & Bauantrag      
Änderungen im Grundriss      
Ausführungsplanung      
Statik      
energetische Berechnungen      
Baugrunduntersuchung      
Bauversicherungen      

 

Beim sorgfältigen Ausfüllen dieser Tabellen erhält der Bauherr einen guten Überblick, welcher Anbieter welche Leistungen in seiner Baubeschreibung enthalten hat, was in Eigenleistung erbracht werden muss oder welche Zusatzleistungen bereits enthalten sind und damit keine Mehrkosten verursachen. So vorbereitet, kann der Bauherr mit den Firmen verhandeln, die in die engere Auswahl kommen. Aber auch bei der Durchsicht der entsprechenden Leistungen lassen sich die oft großen Preisunterschiede erklären und nachvollziehen. Bei allen Baubeschreibungen sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sie auch vergleichbar sind. Dies bedeutet: gleiche oder ähnliche Wahl der Baustoffe und Anforderungen sowie die gleiche Größe (d.h. Kubikmeter umbauter Raum) des Hauses.

© 2016 Hausbauberater