Uf-Wert

BegriffDefinition
Uf-Wert

Der Wärmedurchgangskoeffizient von Fensterrahmen ergibt sich üblicherweise aus dem Uf-Wert. Der Buchstabe “f” steht für den englischen Begriff Frame, den Rahmen.

Fenster sind verglaste Öffnungen in der Gebäudehülle, die typischerweise aus Einzel- oder Mehrfachverglasung und einem Rahmen bestehen. Sie bieten den geringsten Widerstand gegen Wärmeübertragung und haben erheblichen Einfluss auf den Energiebedarf eines Gebäudes. Die Wirkung eines Fensters auf den Wärmehaushalt eines Gebäudes hängt von den Eigenschaften und der Ausrichtung des Fensters sowie den Sonnen- und Wetterdaten ab. Daher ist eine hochwertige Verarbeitung, Konstruktion und spätere Installation von Fenstern und ihrer Bauteile sehr wichtig, um eine effektive Abdichtung zu gewährleisten und das einfache Öffnen und Schließen zu ermöglichen.

Selbst ohne Sonneneinstrahlung und Luftinfiltration ist die Wärmeübertragung durch die Fenster kompliziert. Es müssen die Eigenschaften des Rahmens und der Verglasung gleichermaßen berücksichtigt werden, weil die Wärmeübertragung unterschiedlich ist. Dafür unterteilt man Fenster in die Glasmitte, die Glaskante und die Rahmenbereiche. Sodann wird die Gesamtwärmeübertragungsrate (Uw-Wert) bestimmt, indem die Wärmeübertragung in jedem einzeln Bereich addiert wird.

Der Uf-Wert beschreibt den Dämmwert im Rahmen-Fügel-Bereich. Der Uw-Wert wird stark durch die gewählte Fensterscheibe beeinflusst und gibt keine direkte Aussage zur Rahmenqualität.

Siehe auch: hausbauberater.de/bauwissen/niedrigenergiehaus-fenster

 

Zugriffe - 384

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau