Trasskalk

BegriffDefinition
Trasskalk

Trass ist ein natürliches, sehr feines, hochreaktives Material vulkanischen Ursprungs. Um genau zu sein kommt Trass ausschließlich in der Eifel-Region vor. Trass wird aus einer Kombination von Mineralien gebildet, die aus Vulkanen in Form von sehr fein verteiltem Material ausgestoßen wurden. Hauptsächlich bestehen Trass aus Siliciumdioxid und Aluminiumoxid. Es verfügt auch kleinere Mengen anderer Mineralien wie Calcium, Magnesium, Eisen, Kalium und Natrium.

Trasskalk ist eine Mischung aus Kalk und Trass und wird häufig als hydraulischer Mörtel verwendet. Trass hat dabei zwei Funktionen. Aufgrund der Mineralzusammensetzung von Trass kann der Mörtel Feuchtigkeit hydraulisch binden. Die wichtigsten Komponenten, die zu dieser Eigenschaft beitragen, sind Silikate oder Siliziumoxid und Aluminiumoxid. Kalk hat ebenso hydraulische Eigenschaften. Das bedeutet, dass Trasskalk tatsächlich ein doppelt hydraulischer Mörtel ist, mit den Bindematerialien Trass und Kalk.

Hydraulische Eigenschaften bedeuten normalerweise hydraulische Leitfähigkeit bzw. Durchlässigkeit. Gleiches gilt für hydraulische Mörtel. Die hydraulischen Eigenschaften des Mörtels können aus verschiedenen Gründen erforderlich sein. Einige sind:

  • Natürliche Auswaschbarriere
  • Exzellente Fließeigenschaften
  • Hervorragende Wasserretention

Die zweite Funktion von Trasskalk besteht aufgrund seiner physischen Eigenschaften. Es ermöglicht den Mörtel auf eine natürliche Weise zu belüften und die richtige Menge an Wasser zu halten, die für die Hydratation von Zement im Mörtel erforderlich ist und damit auf die Langlebigkeit hinweist.

Die Wahl der Art und Menge des mit einem modernen Kalkmörtel zu verwendenden Trass ist zum Teil von den Leistungsanforderungen und Verwendungsbedingungen abhängig. Trasskalk wird hauptsächlich zum Verputzen und Verfugen von Natursteinen verwendet.

 

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau