Sockelputz

BegriffDefinition
Sockelputz

Der Sockel verteilt das Gewicht eines Gebäudes gleichmäßiger auf dem Boden. Das ist die wichtigste Funktion eines Sockels. Er wird auch verwendet, um Strukturen wie Gebäude physisch vom Boden zu trennen. Ein Sockel ist die Basis eines jeden Gebäudes. Es ist eines der am meisten unterschätzten und dennoch eines der wichtigsten Elemente der Struktur eines Hauses. Das Hauptziel des Sockels ist es, das Gebäude vor Feuchtigkeit zu schützen.

Der Sockelputz, ein spezieller Fassadenputz, schützt wiederum die Struktur vor den negativen Auswirkungen der äußeren Umgebung, wie Feuchtigkeit durch Spritzwasser oder Schneematsch. Sockelputz kann nur auf Basis einer Zement-Sand-Mischung hergestellt werden. Um eine lang anhaltende Beschichtung zu erzielen, muss das Verhältnis der Inhaltsstoffe genau einhalten gewährleistet sein. Dazu benötigt man 1 Teil Zement und 3 Teile feiner Sand. Die Zementqualität sollte höher liegen. Auch der Sand sollte besondere Anforderungen erfüllen. Es sollte ein feiner Sand sein, der in einem Steinbruch abgebaut wurde und nicht Kies. Die Qualität des Zementsandmörtels wird durch weitere Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Hilfsstoffen verbessert. Spezielle Zusatzstoffe verleihen dem Sockelputz seine Wasserbeständigkeit.

Am besten ist es vorgefertigte Zusammensetzungen und Mischungen, wie Werktrockenmörtel, zum verputzten des Sockels zu verwenden. Diese Mischungen beinhalten chemische Zusätze, die die Qualität der fertigen Beschichtung verbessern und einfach vor Ort mit Wasser angerührt werden.

 

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau