Schüttraummeter

Begriff Definition
Schüttraummeter

Schüttraummeter ist eine Maßeinheit für Brennholz. Wer Feuerholz kauft, wird auch auf die Begriffe Festmeter und Raummeter antreffen. Das sind alles Maßeinheiten, die einen Kubikmeter Brennholz beschreiben. Jedoch ist die tatsächlich nutzbare Holzmasse sehr unterschiedlich.

Ein Festmeter ist die gängige Einheit. Es handelt sich hier genau um einen Kubikmeter Holzmasse. Unberücksichtigt bleiben dabei jene Zwischenräume, die bei der Schichtung von Scheitholz entstehen. Es ist ein perfekt gestapelter Würfel von Holzstücken mit einer Seitenlänge von einem Meter.

Ein Raummeter ist die im Handel bekannteste Maßeinheit von Brennholz. Auch hier handelt es sich um einen Kubikmeter Holz. Alle Holzstücke haben eine Länge von einem Meter. Da die Holzstücke aber gespalten oder ungespalten sein können, hat der Holzstapel Luftlücken.

Ein Schüttraummeter ist ebenfalls ein Kubikmeter Brennholz. Allerdings hier wird aufgrund von wirtschaftlichen Gründen auf eine ordentliche Aufschichtung verzichtet. Mit anderen Worten, das gespaltene Kaminholz wird einfach geschüttet. Dadurch entstehen natürlich mehr Lücken als bei einer sorgfältigen Stapelung. Das erspart viel Zeit, da das Brennholz schneller aufgeladen und rasch und unkompliziert mit einer Kippvorrichtung am LKW abgeladen werden kann. Es liegt jedoch auf der Hand, dass die Holzmenge von einem Schüttraummeter im Vergleich zum Festmeter oder Raummeter deutlich geringer ist.

So werden Festmeter, Raummeter und Schüttraummeter umgerechnet:

  • 1 Festmeter = 1,4 Raummeter = 2,3 Schüttraummeter
  • 1 Raummeter = 0,7 Festmeter = 1,4 Schüttraummeter
  • 1 Schüttraummeter = 0,4 Festmeter = 0,7 Raummeter

Hinweis:
Schüttraummeter ist eine ältere Bezeichnung und wird von dem Begriff Schüttkubikmeter abgelöst.

Zugriffe - 3071
Synonyme: Schüttkubikmeter

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau