Regenrinnen

BegriffDefinition
Regenrinnen

Regenrinnen / Dachrinnen, die entlang der Basis eines Daches verlaufen, dienen der Dachentwässerung. Die Grundfunktion einer Regenrinne oder Dachrinne besteht darin, eine Möglichkeit zum Umleiten von Wasser bereitzustellen. Sie wurden speziell entwickelt, um die Erosion zu reduzieren, indem das Regenwasser zu einem oder mehreren Abflüsse oder einem sicheren Bereich umgeleitet wird. Sie sind auf einem Dach angebracht und bestehen normalerweise aus Aluminium, Kupfer, Zink oder Kunststoff (PVC).  Ein funktionierendes Rinnensystem verhindert, dass Fäulnis und Schimmel an der Dachkante wachsen kann, hält Feuchtigkeit von Fenstern fern und begrenzt die Erosion, die zu Fundamentrissen oder Kellerüberschwemmungen führen kann. Alles kostspielige Probleme, die durch die Verwendung ordnungsgemäß installierter Dachrinnen vermieden werden können.

Dach- und Regenrinnen leiten das Wasser durch Fallrohre, wo es an einem dafür vorgesehen Bereich austritt.

Beim Installieren ist zu beachten, dass ein Regenrinnensystem die richtige Neigung für die Dachkante hat und platzierte Fallrohre sicher am Haus befestigt sind, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Des Weiteren sollte ein Regenrinnensystem wenigstens einmal im Jahr gereinigt und gewartet werden. Während des Reinigens sollte nach kleinen Löcher Ausschau gehalten werden, geprüft werden, ob alle Verbindungen und Übergänge intakt sind und gegebenenfalls auftretende Probleme umgehend repariert werden.

 

Synonyme: Dachrinnen

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau