Nut und Feder

BegriffDefinition
Nut und Feder

Unter einer Nut- und Federverbindung versteht man eine Steckverbindung, die meistens bei Platten und brettartigen Bauteilen angewendet wird. Sie schliesst somit aus, dass sich zwei nebeneinander liegende Platten beziehungsweise Bretter in der Höhe verschieben können. An mindestens einer Seite der Platte oder des Bretts befindet sich eine längliche Vertiefung, die Nut genannt wird. In diese ausgefräste Vertiefung der Nut fügt sich perfekt die Feder ein. Die Feder gehört entweder zum Bauteil oder ist als längliches Teil eingefügt, welches lose zusätzlich beim Bauteil liegt.

Eine klassische Nut und Feder-Verbindung besitzt zwei genutete Platten oder Bretter, die mit einer Fremdfeder verbunden sind. Wenn eine Nut oder Feder-Verbindung je zwei Nute und Federn auf jeder Längsseite besitzt, dann handelt es sich um eine doppelte Nut und Feder-Verbindung, die sich durch ihre besondere Wind- und Wetterbeständigkeit auszeichnet. Wenn die Feder zum Bauteil gehört, dann wird diese auch Spundung genannt.

Eine Spundung ist eine Art der Nut und Feder-Verbindung. Die Feder wird hier nicht separat eingelegt, sondern aus einem Werkstück herausgearbeitet. Die Feder wird dann als Spund bezeichnet. Ein Spund, der nicht über die ganze Längsseite des Werkstückes verläuft, heißt Zapfen. Häufig wird eine Spundung bei der Herstellung von Vertäfelungen oder Fußböden verwendet. Mithilfe einer Nut und Feder-Verbindung ist der verbau einer Fassade oder dichten Wand auch für ungeübte Bauherren umsetzbar. Jedoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Profilbretter nur lose miteinander verbunden werden, da Holz ein Naturprodukt ist und stetig weiterarbeitet.

Verbindungen aus Nut und Feder kommen in unterschiedlichen Bauteilen und Elementen wie beispielsweise in Möbeln, Dämmstoffen oder Bodenbelägen zum Einsatz. Das sogenannte Klick-System ist eine besondere Art einer Nut- und Feder-Verbindung. Sie ermöglicht eine einfache und sehr schnelle Verlegung von verschiedensten Bodenbelägen wie Parkett. Wird die Nut- und Federverbindung zusätzlich verklebt, ist sie durch die größere Auftragungsfläche besonders fest und bietet eine langzeitige Verbindung.

Eine besondere Form der Spundung ist die Gratung. Hierbei laufen Spundwände trapezförmig auseinander. Wird die Nut an den Rand des Werkstückes verschoben, dann spricht man von einer Falz-Verbindung. Bei dieser Art der Verbindung fehlt der Nut eine Seitenfläche. Anstatt der üblichen drei vorhandenen Kontaktflächen für eine Feder existieren nur zwei. Deshalb ist es notwendig, diese Art der Verbindung zusätzlich zu nageln und zu verschrauben, da eine Verklebung hier nicht ausreicht.

 

Synonyme: Nut,Feder,Nut- und Federverbindung

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau