Lambda

BegriffDefinition
Lambda

Der Lambda-Wert ist ein Begriff aus der Wärmetechnik und beschreibt die Wärmeleitfähigkeit von Bau- und Werkstoffen. Pauschal lässt sich sagen, dass umso kleiner dieser Wert ist, desto höher ist die Dämmwirkung. Zum Beispiel sind die Verluste von Energie bei einem Lambda-Wert von 0,039 um etwa 35 % höher, als bei einem Wert von 0,03. Im Gegensatz dazu zeigen höhere Lamdba-Werte gute Wärmeleiteigenschaften an. Silber hat beispielsweise einen Lamdba-Wert von 429.

Die im Lambda-Wert ausgedrückte Wärmeleitfähigkeit gehört zu den wichtigsten Kennzahlen, um zu beurteilen, ob sich ein Baustoff zum energetischen Bauen eignet oder nicht. Dieser Wert gibt an, wie viel Wärmemenge in einer Sekunde durch das Material mit einer Größe von 1 qm Fläche und 1 m Dicke fließt. Dabei gilt es zu beachten, dass der Lambda-Wert nicht die tatsächliche Dicke des für die Dämmung vorgesehenen Stoffes berücksichtigt. Dies unterscheidet ihn vom U-Wert.

Um den Lambda-Wert vergleichbar zu machen, wird die Wattzahl benötigt, die die nach außen dringende Wärmemenge beschreibt. Zusätzlich hängt die Höhe des Wärmeverlustes vom Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur ab - angegeben in Kelvin.

Zur standardisierten Berechnung des Lambda-Wertes geht man von einem Bauteil mit 1 qm Fläche und 1 m Dicke aus. Zusätzlich wird Wärme innerhalb 1 Sekunde von innen nach außen geleitet. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur beträgt dabei 1 Kelvin. Aufgrund dieser Berechnung wird der Lambda-Wert in der Maßeinheit W/(m*K) - Watt pro Meter und Kelvin - angegeben. Ist dieser Wert niedriger als 0,1 W/(m*K), gilt ein Baustoff als Dämmstoff. Liegen die Werte darüber, handelt es sich lediglich um einen Baustoff. Die meisten verwendeten Dämmmaterialien weisen einen Wert von 0,025 bis 0,075 W/(m*K) auf.

Es werden im Bauwesen zur Kennzeichnung von Wärmedämmstoffen und zur Berechnung verwendet folgende drei Größen angewandt:

  • Nennwert der Wärmeleitfähigkeit gemäß CE-Kennzeichnung
  • Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit gemäß DIN 4108-4
  • Grenzwert der Wärmeleitfähigkeit gemäß allgemeiner Bauaufsichtlicher Zulassung (ABZ) eines Bauproduktes

Der Unterschied zwischen ihnen besteht in der Art der Ermittlung und der Verwendung, wobei zu beachten ist, dass zum  Nachweis bauphysikalischer Eigenschaften von Bauteilen ausschließlich der  Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit gemäß DIN 4108-4 angewandt werden kann und die anderen Wärmeleitfähigkeitswerte einen Sicherheitszuschlag erfordern.

Synonyme: Lambda-Wert,Lambdawert

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau