Katasterkarte

BegriffDefinition
Katasterkarte

Vor allem beim Erwerb oder Kauf einer Immobilie kommt die Katasterkarte ins Spiel. Auf ihr zu finden ist die maßstabsgetreue Darstellung von Flurstücken und Gebäuden und sie ist für die Immobilienbewertung von hoher Bedeutung. Die amtliche Kartenvorlage für Einträge im Grundbuch zeigt nicht nur die Eigentumsverhältnisse, sondern auch mögliche Rechte und Lasten. Dank Digitalisierung gehören analoge Flurkarten der Vergangenheit an und so liegen diese als sogenannten automatische Liegenschaftskarten ALK in digitaler Form vor. Als Teil des Liegenschaftskatasters bildet sie die Grundlage zur Sicherung des Eigentums an Grund und Boden und damit auch für eine gerechte Grundsteuerveranlagung. Durch die Umstellung auf die digitale Form seit den 1990er Jahren liegen die Karten maßstabsfrei und objektorientiert vor und decken das gesamte Gebiet eines Bundeslandes ab. Im Ergebnis erhält man dann einen blattschnittfreien Ausdruck in verschiedenen Maßstäben.

Bei der Beantragung des Auszuges der Katasterkarte müssen Antragsteller den Ausschnitt und das Kartenformat angeben. Je nach Bundesland kann der Antrag meist formlos per Post, Fax, E-Mail oder persönlich gestellt werden und die Bearbeitungsdauer liegt in der Regel bei mehreren Arbeitstagen. Für den Auszug entstehen Gebühren, die Ländersache sind und in der Regel zwischen 15 und 60 Euro betragen. Der Antrag wird an das zuständige Vermessungs- und Katasteramt übermittelt. Nicht zu verwechseln ist die Katasterkarte mit dem amtlichen Lageplan, bei dem ein öffentlich bestellter Vermessungsingenieur den Plan individuell und aktuell für ein bestimmtes Baugrundstück anfertigt. Neben den Angaben zu den Flurstücken und den Gebäuden muss hier noch ergänzt werden um beispielsweise Eigentümer- und Grundbuchangaben oder die vorhandene Bebauung inklusive der First- und Traufhöhen. Für die Antragstellung auf Baugenehmigung, also den Bauantrag, wird allerdings beides benötigt: die Katasterkarte und der amtliche Lageplan.

Beim Verkauf einer Immobilie kann allein die Lage über den Preis in erheblichem Maße entscheiden. Die Katasterkarte gibt beispielsweise Auskunft darüber, ob ein Grundstück über eine Zufahrtsstraße mit der Infrastruktur der Region verbunden ist. Dies würde den Verkehrswert der Immobilie steigern oder entsprechend mindern, wenn dem nicht so ist. Weiterhin zeigt sie die genauen Grundstücksgrenzen auf, die wichtig für die Kaufinteressenten sind.

 

Synonyme: Flurkarte, Liegenschaftskarte,DFK,ALK

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau