Gipsfaserplatte

BegriffDefinition
Gipsfaserplatte

Die Gipsfaserplatte ist ein verhältnismäßig neuer Plattenwerkstoff, deren Massenherstellung, und die damit zunehmende Verbreitung erst in den 70er Jahren begann. Der Plattenwerkstoff auf Gipsbasis zeichnet sich besonders durch seine Stabilität, seine Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und seinen hohen A2 Brandschutz aus.

Gips ist ein natürlich gewonnener Rohstoff, der unter ökologischen und baubiologischen Gesichtspunkten zum Wohlbefinden der Bewohner eines Hauses beiträgt. Er besitzt unter anderem die Fähigkeit, auftretende Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und bei ansteigenden Temperaturen wieder abgeben zu können, was zur Folge hat, dass das Raumklima auf ganz natürliche Weise reguliert wird.

Gipsfaserplatten enthalten keine giftigen Stoffe und werden hauptsächlich aus Altpapier, recycelten Papierfasern, Gips und Wasser hergestellt, die zu einer Masse vermischt und anschließend gepresst und getrocknet werden. Dadurch unterscheidet sie sich von der Gipskartonplatte, die eine Kartonummantelung und einen Gipskern besitzt. Durch die in den Gips eingebettete Papierfaser, wurden mechanische Eigenschaften wie Biege- und Druckfestigkeit verbessert, sodass Gipsfaserplatten auch statische Aufgaben übernehmen können. Dies macht sie zu einem Allroundtalent.

Gipsfaserplatten können als tragendes Bauteil genutzt werden. Auch als rein bekleidende Funktion, bei Bauteilen wie zum Beispiel Wänden, sind sie einsetzbar. Das bedeutet, dass die Gipsfaserplatte bei nicht tragenden Innenwänden als auch bei tragenden Elementen im Fertigbau zum Einsatz kommen kann.

Im Handel sind Gipsfaserplatten in den üblichen Größen erhältlich. Sollten Bauherren nicht fündig werden, ist das auch kein Problem, da die Verarbeitung sehr einfach zu bewerkstelligen ist. Die Platten können durch Ritzen, Brechen, Sägen, Fräsen und Bohren bearbeitet werden. Das Durchtrennen einer Platte kann entweder durch ein einseitiges Anritzen mit einem Messer und anschließendem Brechen an einer Kante erfolgen oder aber durch Sägen mit einem Fuchsschwanz oder einer Elektrosäge.

Ihren Anwendungsbereich finden Gipsfaserplatten vorwiegend im Trockenbau. Dort werden sie als Wand- und Deckenverkleidung sowie als Estrichelement bei Fußböden verwendet.

 

Synonyme: Rigipsplatte

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau