Kontaktformular

Eine Bauberatung bringt mehr Vorteile, als sie kostet.

Persönlich beraten wir Sie momentan ausschließlich in den Regionen

  • Berlin
  • Bernburg
  • Dessau-Roßlau
  • Halle
  • Köthen
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Potsdam
  • Zerbst

Telefonisch oder auch online beraten wir Sie gern bundesweit.

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie Montag – Freitag (außer Feiertage) von 08:00 bis 20:00 Uhr unter 06831 89 423 055.

Für Nachrichten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Unsere Postanschrift
Frank Hartung
Albrechtstraße 116
06844 Dessau-Roßlau

Über unser Kontaktformular erreichen Sie uns unkompliziert und schnell. Sie können uns hier eine Nachricht oder eine Anfrage zukommen lassen, die wir direkt an den für Sie zuständigen Bauberater oder Architekten weiterleiten. Dieser nimmt schnellstmöglich Kontakt mit Ihnen auf.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Datenschutzerklärung

Ihre persönlichen Angaben nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Wir löschen die Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und überprüfen die Erforderlichkeit spätestens alle zwei Jahre.
Wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt, greifen die gesetzlichen Archivierungspflichten. Hier erfolgt die Löschung der Daten nach deren Ablauf. (Bei handelsrechtliche Archivierungspflichten (6 Jahre), bei steuerrechtlichen Archivierungspflichten (10 Jahre).


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden.
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

FI-Schutzschalter

Begriff Definition
FI-Schutzschalter

Dieser umgangssprachliche Begriff ergibt sich aus dem "F" für Fehler und dem "I" aus dem Formelzeichen für elektrischen Strom, woraus das Kurzwort "FI-Schutzschalter" oder auch nur FI-Schalter" entstanden ist. Der korrekte Begriff lautet Fehlerstromschutzschalter und wird mit RCCB (Residual-Current Circuit Device) abgekürzt. Nach der internationalen Normung hat sich seit 2008 jedoch das Kürzel "RCD"(Residual Current protective Device, Reststromschutzgerät) durchgesetzt. Der Schutzschalter unterbricht den Stromkreislauf, wenn ein hoher Fehlerstrom gegen Erde fließt. Sie sind eine Sicherheitsvorrichtung gegen Stromschläge, die in Baustellenverteilern, Schulen, Schwimmbädern, Laboratorien, und allen feuergefährdeten Betriebsstätten eingebaut werden muss.

Die Funktionsweise dieser lebensrettenden Schalter ist recht einfach. Der Strom fließt von der Steckdose zum Verbraucher und in der gleichen Stärke wieder zurück zur Steckdose. Wird dieser Stromfluss durch einen Menschen unterbrochen, wenn dieser zum Beispiel ein schlecht isoliertes Gerät anfasst, dann registriert der FI-Schutzschalter die Differenz in der Stromstärke und unterbricht den Stromkreis. Diese schnelle Unterbrechung ist wichtig, um dem gefährlichen Herzkammerflimmern vorzubeugen. FI-Schutzschalter unterbrechen Stromkreise bereits ab eine Stromdifferenz von 0 bis 30 mA, je nach Ausführung. Zum Vergleich, eine herkömmliche Haushaltssicherung reagiert erst ab einer Stromstärke von mindestens 16 A.

Der FI-Schutzschalter ist seit 2009 Pflicht für jeden neu eingebauten Stromkreis. Schon seit 1984 waren diese in Westdeutschland in Neubauten für Feuchträume Pflicht. In Altbauten besteht für die älteren Stromanlagen keine gesetzliche Nachrüstpflicht. Trotzdem ist es empfehlenswert, bei Altbauten den FI-Schutzschalter nachzurüsten. Der Einbau ist einfach, muss aber unbedingt vom Fachpersonal durchgeführt werden. FI-Schutzschalter werden in den Sicherungskasten eingebaut und entsprechend verkabelt, ohne neue Leitungen verlegen zu müssen.

Ein FI-Schutzschalter sollte in keinem Haus fehlen. Viele Menschen glauben, dass elektrischen Sicherungen vor einem Stromschlag schützen. Die herkömmlichen Sicherungen schützen jedoch in erster Linie das Leitungssystem vor einer Überlastung.

Um zu überprüfen, ob das Haus oder die Wohnung über einen FI-Schutzschalter verfügt, sollte der Sicherungskasten überprüft werden. Der FI-Schutzschalter ist entsprechend beschriftet und besitzt einen Prüfknopf.

Zugriffe - 6861
Synonyme: Fehlerstromschutzschalter, Reststromschutzgerät, RCCB, RCD,Fehlerstrom-Schutzschalter

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau

Plagiate dieser Website werden entdeckt.