Fassadenschiefer

Begriff Definition
Fassadenschiefer

Schiefer ist ein traditioneller Baustoff, der zum Beispiel für die Eindeckung von Dächern als Dachschiefer sowie als Fassadenverkleidung verwendet wird. Der Fassadenschiefer wird meist auf einer Unterkonstruktion als Vorhangfassade ausgeführt, je nach Art der Deckung entstehen Gebäude mit traditioneller oder moderner Optik.

Die Vorteile von Fassadenschiefer

Schiefer ist langlebig und verleiht jedem Gebäude eine besondere Ausstrahlung. Das Naturgestein kann in zahllosen Varianten verlegt werden, je nach Anforderung und Deckungsart unterscheidet man verschiedene Ausführungsarten. Am weitesten verbreitet ist die vorgehängte hinterlüftete Naturwerksteinbekleidung, seltener erfolgt die Eindeckung als Vorsatzmauerschale. Bei der Vorhangfassade sind die Schieferplatten über einen Luftspalt von der Unterkonstruktion thermisch entkoppelt, dies sorgt für sehr gute Dämmeigenschaften und verbessert den sommerlichen Wärmeschutz. Diese Fassadenvariante ist folgendermaßen aufgebaut (von innen nach außen):

Neben den guten Dämmeigenschaften bietet Fassadenschiefer einen guten Schlagregenschutz, ist gering anfällig gegen Verschmutzung, verfügt über eine lange Lebensdauer und bringt als regionaler Naturbaustoff eine gute Ökobilanz mit.

Die Deckungsarten von Fassadenschiefer

Ähnlich wie bei der Dacheindeckung wird der Fassadenschiefer überlappend montiert, dadurch entsteht ein geschupptes Aussehen, das sich je nach Format und Deckungsart unterschiedet. Schiefer kann als Fassadenverkleidung unterschiedlich eingedeckt werden, wie zum Beispiel als Altdeutsche Deckung mit unterschiedlich großen Decksteinen, als waagrechte Deckung mit rechteckigen oder quadratischen Schieferplatten oder als lineare Deckung, die mit einem Format in einer Ebene verlegt wird.

Ganz neu sind Deckungsarten ohne Überlappung wie die symmetrische Deckung, die nicht nur modern aussehen, sondern auch Material und damit Kosten sparen. Bei dieser Variante werden die Schieferplatten mit Edelstahlklammern in eine Aluminiumunterkonstruktion eingehängt. Ein besonderer Vorteil dieser Deckungsart: Einzelne Platten können leicht ausgetauscht werden, ebenso ist die Eindeckung großer Fassadenflächen mit großen Plattenformaten wirtschaftlich und zeitsparend möglich.

 

Zugriffe - 1677

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau