Dampfheizkörper

Begriff Definition
Dampfheizkörper

Beim Dampfheizkörper wird nicht Wasser, sondern Wasserdampf als Heizmedium, bzw. Energieträger genutzt. Erste Dampfheizungen wurden Ende des 19. Jahrhunderts in Wohngebäuden und bis in die 1990er Jahre für Reisezugwagons eingesetzt,. Heute wird diese Heizungsvariante vorwiegend in Produktionshallen genutzt.

Das Prinzip der Dampfheizung

Der für die Erwärmung des Dampfheizkörpers genutzte Wasserdampf entsteht aus den Produktionsprozessen oder über vorhandene Abhitzedampfkessel für die Beheizung von Produktionshallen. Ein weiteres Einsatzgebiet sind alte Fernwärmenetze als indirekt beheizte Warmwasseranlagen.

Die Hauptkomponenten der Dampfheizung stellen die Dampfleitung, den Kondensator, den Kondensatableiter und die Kondensatrücklaufleitung. Die Heizungsregelung erfolgt über ein Regelventil in der Zulaufleitung. Der Wasserdampf wird in den Dampfheizkörper eingeleitet und gibt dort seine Wärme an den Heizkörper und an die Raumluft ab. Je nach der Höhe des Drucks unterscheidet man zwischen Niederdruck-, Hochdruck- und Vakuumdampfheizung. Letztere arbeitet mit Unterdruck.

Vorteile der Dampfheizung

Wasserdampf besitzt eine hohe Energiedichte und damit eine geringere umlaufende Masse als es bei einer Warmwasserheizung der Fall ist. Der Dampf kann auch als Prozessdampf bezogen werden, sodass keine zusätzlichen Wärmequelle, wie zum Beispiel ein Heizkessel, für die Beheizung erforderlich ist. Durch die hohe Vorlauftemperatur können kleinere Dampfheizkörper verwendet werden, dies spart bei gleicher Wärmeabgabe Platz. Allerdings bringt die hohe Temperatur auch Nachteile mit sich: Die Heizflächen sind so heißt, dass Verbrennungsgefahr beim Berühren besteht, dadurch sind Dampfheizungen für Wohngebäude in der Praxis nicht anwendbar. Durch den auftretenden Kondensatanfall muss eine automatische Entwässerung installiert werden, insgesamt sind Dampfheizungen sehr wartungsaufwendig.

Wärmeerzeuger für Dampfheizkörper

Als Wärmeerzeugung werden für die Dampfheizung Großraumwasserkessel und Dampferzeuger verwendet, die mit Strom oder fossilen Brennstoffen betrieben werden. Weitere Dampfquellen sind der Prozessdampf in industriellen Anlagen oder Abhitzekessel von Blockheizkraftwerken.

 

Zugriffe - 1878
Synonyme: Dampfheizung

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau