Bodenkontamination

BegriffDefinition
Bodenkontamination

Von einer Bodenkontamination wird dann gesprochen, wenn ein Boden mit einer chemischen, physikalischen und biologischen Belastungen betroffen ist. Neben Bodenkontamination sind auch Begriffe wie Bodenverunreinigung, Bodenverschmutzung oder Bodenbelastung gebräuchlich.

Eine Bodenkontamination ist meistens künstlich entstanden und durch den Menschen hervorgerufen. Auch können Unfälle ein Bodengebiet komplett verseuchen. Verunreinigte Orten können zum Beispiel alte Fabrikgelände, brachliegende Felder, Mülldeponien oder andere Orte, an denen mit giftigen Stoffen gearbeitet wurde, sein. Oft verschmutzen auch gifte Abwässer die nahegelegenen Gebiete und Gewässer. Durch Flüsse und Bäche werden die Giftstoffe oft kilometerweit flussabwärts transportiert.

Bei einem Bauvorhaben werden Bodenproben genommen, um eine Bodenkontamination mit Schafstoffen auszuschließen. Oft treten durch diese Proben Altlasten zu Tage, die vorher nicht bekannt waren oder oft auch absichtlich vertuscht werden. Bei geringer Schadstoffbelastung können Böden abgetragen werden und die Kontamination beseitigt werden. Doch oft werden durch Unfälle und große Umweltkatastrophen, wie das Versinken von Öltankern oder ein Leck in einem Atomkraftwerk, die Böden so stark kontaminiert, dass es kaum eine Rettung der Böden möglich ist. Je nach Größe des Gebietes und Schwere der Verseuchung kommen enorme Geldsummen für die Beseitigung der Kontamination zusammen.

Synonyme: Bodenverunreinigung,Bodenbelastung, Bodenverschmutzung

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau