Bauwerksabdichtung

Begriff Definition
Bauwerksabdichtung

Bauwerksabdichtungen sorgen für einen wasserdichten Abschluss von Gebäudeteilen und schützen sie so gegen Wasser oder Feuchtigkeit. Sie werden als Bahnen aus Kunststoff- oder Metallfolien oder Pappe, aber auch in Form von gießbaren Massen angeboten, die sich aus organischen oder mineralischen Bestandteilen zusammensetzen. Bauwerksabdichtungen werden je nach Zweck völlig feuchtigkeitsundurchlässig oder diffusionsoffen eingesetzt.

Soll ein Keller abgedichtet werden, wird die Bauwerksabdichtung an den Grad der örtlichen Bodenfeuchtigkeit (Bodenfeuchtigkeit und nicht stauendes Sickerwasser gem. DIN 18195-4, von außen drückendes Wasser und aufstauendes Sickerwasser gem. DIN 18195-6) angepasst. Die typischen Abdichtungsmaterialien für Keller sind Bitumenanstriche, Polymerbitumenbahnen und kaltselbstklebende Bitumen-Dichtungsbahnen. Siehe auch www.keller-bauen.de.

© 2019 Hausbauberater