Abwärme

BegriffDefinition
Abwärme

Abwärme ist eigentlich überall. Jedes Mal, wenn ein Motor läuft, eine Maschine startet oder Arbeiten ausgeführt werden, wird letztendlich auch Wärme erzeugt. Diese Wärme wird auch als Abwärme bezeichnet. Etwa 70 Prozent der von der Menschheit produzierten Energie wird als Abwärme ungenutzt in die Umwelt entsorgt. Das Problem ist nicht so sehr, dass die Abwärme die Atmosphäre direkt erwärmt. Dennoch machen Experten die Abwärme für rund 1 Prozent der Folgen des Klimawandels aus. Grundsätzlich liegt das Problem in der Verschwendung von wertvoller Energie, die sowieso zur Verfügung steht.

Anstatt die Abwärme zu verschwenden, könnte sie zur Umwandlung in Elektrizität oder zur Erzeugung kühler Luft genutzt werden. Ein moderner Wärmetauscher kann zur Wärmerückgewinnung aus dem Abgas eines elektrischen Generators, mithilfe der Absorptionstechnologie und eines Wärmeumwandlers, beispielsweise kühle Luft für die Klimaanlage erzeugen.

Ein anderer wichtiger Aspekt sind die steigenden Energiepreise, die mit der Nutzung von Abwärme reduziert werden können. Für diese ungenutzte Energiequelle wurden Systeme entwickelt, die in jedem Haus einfach zu installieren sind und auf die Verwendung dieser verschwenden Energie abzielen.

Ein Beispiel für ein sehr nützliches System:
Eigenständige Wärmerückgewinnungsgeräte werden an dem heißesten Punkt einer Klimaanlage angeschlossen. Der Heißgaskreislauf einer Klimaanlage kann bis zu 100 Grad Celsius erreichen. Diese Leitung wird durch einen Wärmetauscher in einem Warmwasserspeicher geführt und kann mehr als 300 Liter heißes Wasser pro Tag kostenlos zur Verfügung stellen. Es gibt aber inzwischen viele weitere Lösungen, um Abwärme Haushalt sinnvoll zu nutzen.

 

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau