Abluftfassade

BegriffDefinition
Abluftfassade

Eine Abluftfassade ist eine Sonderform der Doppelfassade. Bei Doppelfassaden handelt es sich um Fassadensysteme, die aus zwei Schichten bestehen. Diese sind normalerweise aus Glas gefertigt, wobei Luft durch den Zwischenhohlraum strömt. Dieser Luftraum, der zwischen 20 cm und einigen Metern variieren kann, dient als Dämmschicht für Wärme, Kälte, Winde und Geräusche. Er verbessert also den thermischen Wirkungsgrad des Gebäudes, sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Temperaturen. Der Luftstrom durch den Zwischenhohlraum kann natürlich erfolgen oder mechanisch angetrieben werden.
In den meisten Fällen dienen die Glasschichten auch als Sonnenschutz, oft wird durch spezielle UV-Beschichtungen dieser Effekt noch zusätzlich verstärkt. Man unterscheidet bei vollflächig zweischaligen Glasfassaden in der Hauptsache über den Bezug der Möglichkeiten der Belüftung. So gibt es die Doppelfassade als Pufferfassade, Abluftfassade und Zweite-Haut-Fassade.

Die Abluftfassade

Bei der Abluftfassade kann der Hohlraum außerhalb des Gebäudes entlüftet werden, um die angestaute Hitze zu verringern und damit die Kühlung im Inneren des Gebäudes zu verstärken. Überschüssige Wärme widerum wird durch einen als Kamineffekt bezeichneten Prozess abgeführt. Wenn die Lufttemperatur im Hohlraum steigt, wird sie herausgedrückt, wodurch eine leichte Brise in die Umgebung gelangt und gleichzeitig das Gebäude für einen Wärmegewinn isoliert wird. In kalten Zeiten wirkt der Luftpuffer als Barriere gegen Wärmeverlust. Sonnenwärme im Hohlraum kann Räume außerhalb des Glases erwärmen, wodurch Heizungskosten gesenkt werden können.

Der Zwischenraum kann über das ganze Jahr hinweg auch mit Raumluft "gefüllt" werden, die dann über einen Wärmetauscher wieder als Abluft zur Klimaanlage geleitet wird. In diesem Fall wird aus dem Luftraum zwischen den Glaselementen ein Bestandteil der Klimaanlage des Gebäudes. Man bezeichnet Abluftfassaden daher auch gern als die Vorläufer der heutigen Klimafassaden.

Um Transmissionswärmeverluste zu begrenzen, haben die Außenseiten der Abluftfassaden in der Regel keine Fensteröffnungen. Die Innenseiten sind in den meisten Fällen nur in einer Einfachverglasung ausgeführt, die man für Reinigung und Wartung öffnen kann.

Einsatzgebiete von Doppelfassaden

Doppelwandige Fassaden spielen eine große Rolle bei der Gestaltung von Wolkenkratzern. Sie werden wegen ihrer transparenten Fassade, ihres akustischen Komforts und der geringeren Kosten für die Klimatisierung bevorzugt. Darüber hinaus sind doppelwandige Fassaden an kühleres und wärmeres Wetter anpassbar. Es ist grundsätzlich diese Vielseitigkeit, die sie architektonisch so überaus interessant machen.

Synonyme: Klimafassade,Doppelfassade

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau