Abgehängte Decke

BegriffDefinition
Abgehängte Decke

Eine abgehängte Decke ist eine nicht tragende Deckenkonstruktion, die vor allem in Altbauten aufgrund der vorhandenen Zimmerdeckenhöhe ihre Anwendung findet. Einer der Gründe, warum eine derartige Konstruktion eingesetzt wird, ist, dass man so den Raum verkleinert und eine Heizkostenreduktion bewirkt. Aber auch eine Verbesserung der Raumakustik oder Raumgestaltung gehören zu den Gründen, warum Decken abgehängt werden. Dabei kommen Abhänger aus Holz- oder Metallprofilen zum Einsatz. Auf dem Markt werden bereits komplette Abhängesysteme verwendet, die das Abhängen einer Decke erleichtern.

Für das Auffüllen des entstandenen Hohlraums wird Steinwolle für den Schallschutz verwendet. Ein solcher Hohlraum kann aber auch dazu genutzt werden, dass technische Vorrichtungen wie zum Beispiel Deckenbeleuchtungen oder Soundsysteme eingebaut werden. Außerdem ist durch eine abgehängte Decke ein besserer Brandschutz gewährleistet.

Häufig findet dieses Bauteil auch seine Verwendung, wenn nachträglich eine Zwischendecke eingezogen wird, um einen Raum mit einer hohen Zimmerdecke in zwei Geschosse zu teilen. Eine derartige abgehängte Decke wird als Hängeboden bezeichnet. Dieser unterscheidet sich vor allem dadurch, dass er aufgrund seiner Konstruktion und Materialien eine ausreichende Stabilität bietet. So wird gewährleistet, dass der entstandene Raum begehbar ist.

Als Abdeckung werden bei abgehängten Decken Rigips Platten herangezogen, aber es kommen auch Materialien wie Holz oder Akustikdecken herangezogen.

Synonyme: Akustikdecke

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau