Niedertemperaturheizung

BegriffDefinition
Niedertemperaturheizung

Bei einer Niedertemperaturheizung handelt es sich um eine Heizungsanlage, welche nur geringe Temperaturen benötigt, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Alle dazugehörigen Bestandteile sind ebenfalls auf die Funktionsweise der Heizung bei Niedertemperatur ausgelegt. Die Bezeichnung Niedertemperaturheizung ist jedoch nicht eindeutig festgelegt. Oft findet Synonyme wie Nieder- oder Niedrigtemperaturkessel Anwendung, doch stiftet das eher Verwirrung, da die Heizung das gesamte System, die Anlage, beschreibt und nicht nur eine einzige Komponente.

Die Energiesparverordnung EnEV definiert genau, wann von einer Niedertemperaturheizung zu sprechen ist. Im Vordergrund steht laut der EnEV das Rücklaufwasser der Heizung. Dieses soll eine Temperatur zwischen 35 und 40 Grad Celsius aufweisen. Die Kondensation des Wasserdampfes, welcher bei der Brennstoffverfeuerung entsteht und in den daraus entstehenden Abgasen enthalten ist, wird dabei aufgefangen und oft weiterverwendet, beispielsweise zur Wärmerückgewinnung.

  • Gewöhnliche Heizungen benötigen eine Vorlauftemperatur von mindestens 60 Grad Celsius.
  • Niedrigtemperatur-Heizungen benötigen lediglich ca. 30 Grad Celsius, sogar an kälteren Wintertagen.

Das Beheizen der Wohnung oder des Hauses mit niedriger Temperatur bildet eine Grundlage zur Erhöhung der Energieeffizienz des Heizens. Voraussetzung dafür sind die entsprechenden baulichen Gegebenheiten und die Technik.

Eine Flächenheizung eignet sich am besten, um die notwendige Wärme zur Erzeugung der benötigten Raumtemperatur zu erzeugen. Bestes Beispiel dafür sind Fußbodenheizungen, aber auch Decken- beziehungsweise Wandheizungen gehören dazu. Sie geben am besten die Wärme großflächig an den jeweiligen Raum ab. Darüber hinaus empfindet der Mensch die Strahlungswärme aus Flächenheizungen wohliger als von Konvektionsheizungen. Man spürt regelrecht, sobald eine Fußbodenheizung beginnt zu heizen. Die Wärme aus beispielsweise Heizkörpern, welche an der Wand angebracht sind benötigt immer etwas Zeit, bevor sie sich im ganzen Raum verteilt hat.

Ein Nachteil dieser Heizungsvariante ist die vergleichsweise geringe Reaktionsgeschwindigkeit. Möchte man schnell einen ausgekühlten Raum aufheizen, dauert es in der Regel länger als bei anderen Heizsystemen. Prospektives Heizen ist daher erforderlich, um unnötigen Verlust von Wärme zu umgehen.

 

Synonyme: NT-Heizung,Niedrigtemperaturkessel,Niedertemperaturkessel

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau