Objektbeschreibung

BegriffDefinition
Objektbeschreibung

Eine Objektbeschreibung enthält sämtliche Eckdaten, die zur Beschreibung einer Immobilie notwendig sind um diese zu verkaufen. Ein ansprechendes Immobilien-Exposé ist der Garant für einen erfolgreichen Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung. Jedoch sollte es kurz und aussagekräftig verfasst sein. Besitzer einer Immobilie können in einer Objektbeschreibung die Einzigartigkeit ihrer Immobilie durch Text und Bild gekonnt hervorheben. Bei einer schriftlichen Beschreibung wird hierbei in zwei Kategorien unterschieden:

  1. Detaillierte Beschreibung der Umgebung
    - Lage des Objektes (Stadt oder Ort) und Objektumfeld
    - Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel
    - Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung
    - Bars, Restaurants, Kindergarten, Schule usw.
    - Lage: ruhig gelegen oder Stadthaus, zentral gelegen, im Grünen usw.

  2. Beschreibung der Immobilie
    -
    Aufteilung und Beschreibung der Räume (Grundriss)
    - Baujahr des Objektes
    - Offene Küche
    - Größe des Grundstücks und/ oder Gartens
    - Terrasse
    - Anzahl der Geschosse
    - Ausstattung und Besonderheiten der Immobilie
    - Kellerräume
    - Garage oder Autounterstand
    - Aussagekräftige Fotos der Immobilie vom Innen- und Außenbereich

Sollte die Immobilie über besondere Merkmale verfügen, die andere nicht zu bieten haben, sollte dies unbedingt in einer Objektbeschreibung erwähnt werden.

Haben sich Interessenten dazu entschieden, eine Immobilie zu erwerben und mit einem Darlehen von der Bank finanzieren zu lassen, muss dem Kreditinstitut eine Objektbeschreibung in Form einer Baubeschreibung vorgelegt werden. Mit ihr wird dann beschlossen, ob der Kredit bewilligt wird oder nicht.

Siehe auch: hausbauberater.de/bauwissen/vorsicht-bei-der-beschreibung-einer-angebotenen-immobilie

 

Synonyme: Exposé

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau