Baustelle

BegriffDefinition
Baustelle

Unter einer Baustelle versteht man den Bereich oder Platz, auf dem gebaut, umgebaut oder abgerissen wird. Die Baustelle besteht aus dem Bereich, auf dem gearbeitet wird und dem Bereich, der für die Dauer der Arbeiten als Lagermöglichkeit, Standfläche für Gerätschaften genutzt wird und Produktionsfläche, wenn vor Ort Vorarbeiten getätigt werden müssen. Mit berücksichtigt werden muss außerdem Platz für die sanitären Einrichtungen und Aufenthaltsräumen. Auch Fahrwege und Wendeplätze müssen in die Planung einfließen. Beim Einsatz von großen Geräten kann der Baubereich zeitweise über die Fläche der Baustelle hinausgehen.

Es gibt rechtliche Vorgaben, wie die Baustelle eingerichtet werden muss. Die landesweite Baustellenverordnung ist zuständig beim Thema Wohnungsbau. In ihr sind alle zutreffenden Anforderungen und Richtlinien aus dem Arbeitsschutzgesetz, der Arbeitsstättenverordnung und der Verkehrssicherungspflicht zusammengeführt. Diese Vorgaben dienen vor allem der Sicherheit und der Gesundheit der Arbeiter auf der Baustelle.

Nach Beendigung der Bauarbeiten muss die Baustelle wieder aufgelöst werden. Dabei müssen die Geräte zurückgeführt, Bauabfälle entsorgt sowie die umliegenden genutzten Flächen in ihren ursprünglichen Zustand zurückgesetzt werden. Der gesamte Baustellenbereich muss ordnungsgemäß geräumt sein und bei einer abschließenden Begehung mit dem Auftraggeber muss dieser bestätigen, dass die Wiederherstellung der genutzten Fläche ordnungsgemäß erfolgt ist.

Hinweis:
Der Bauherr ist grundsätzlich für die Sicherheit der Baustelle verantwortlich und kann für Schäden haftbar gemacht werden. Daher sollte beim Hausbau nicht auf eine Bauherrenhaftpflichtversicherung verzichtet werden!

Synonyme: Bauplatz,Baubereich

Hausbauberater -  Unabhängige Bauherrenberatung | Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau