Kontaktformular

Eine Bauberatung bringt mehr Vorteile, als sie kostet.

Persönlich beraten wir Sie momentan ausschließlich in den Regionen

  • Berlin
  • Bernburg
  • Dessau-Roßlau
  • Halle
  • Köthen
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Potsdam
  • Zerbst

Telefonisch oder auch online beraten wir Sie gern bundesweit.

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie Montag – Freitag (außer Feiertage) von 08:00 bis 20:00 Uhr unter 06831 89 423 055.

Für Nachrichten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Unsere Postanschrift
Frank Hartung
Albrechtstraße 116
06844 Dessau-Roßlau

Über unser Kontaktformular erreichen Sie uns unkompliziert und schnell. Sie können uns hier eine Nachricht oder eine Anfrage zukommen lassen, die wir direkt an den für Sie zuständigen Bauberater oder Architekten weiterleiten. Dieser nimmt schnellstmöglich Kontakt mit Ihnen auf.

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Datenschutzerklärung

Ihre persönlichen Angaben nutzen wir ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Wir löschen die Daten, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und überprüfen die Erforderlichkeit spätestens alle zwei Jahre.
Wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt, greifen die gesetzlichen Archivierungspflichten. Hier erfolgt die Löschung der Daten nach deren Ablauf. (Bei handelsrechtliche Archivierungspflichten (6 Jahre), bei steuerrechtlichen Archivierungspflichten (10 Jahre).


Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden.
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Informatives für Bauinteressenten, Bauherrn und Hausbesitzer.

Wir informieren regelmäßig über verschiedene Themen zu Haus, Garten, Bauen, Wohnen sowie Hausbau und Finanzierung.
2 Minuten Lesezeit (301 Worte)

Steigende Preise bei Gebäudeversicherungen

Schwere Stürme, Unwetter und heftige Regenfälle sorgen nicht nur für eine höhere Schadensquote bei den Assekuranzen, sondern auch zu höheren Beiträgen für die Versicherten. Die Beitragssteigerungen ziehen sich durch die komplette Versicherungsbranche. Zu unterscheiden ist bei Beitragsanpassungen jedoch zwischen der Erhöhung durch den gleitenden Neuwertfaktor (Beitragsanpassung) und einer tatsächlichen Beitragserhöhung.

Gleitender Neuwertfaktor

Diese Berechnung erfolgt auf dem fiktiven Versicherungswert 1914, dem letzten wirtschaftlich stabilen Wirtschaftsjahr aus langfristiger Perspektive. Dies wäre also der Neubauwert eines Gebäudes, wenn dies 1914 errichtet worden wäre. Ein zweiter Faktor für die Ermittlung der Versicherungssumme ist der Baupreisindex. Dieser spiegelt die Entwicklung der Baupreise seit 1914 wieder und wird jährlich vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Wenn also der Baupreisindex steigt, erhöht sich auch die Versicherungssumme, denn nach einem Feuerschaden muss das Haus daraus ja auch neu errichtet werden können. Der gleitende Neuwertfaktor hat also zur Folge, dass die aktuellen Material- und Baukosten im Vertrag angepasst werden, um eine Unterversicherung zu vermeiden. Hier steigt zwar der Beitrag, aber dafür auch die Versicherungssumme, sodass man nicht von einer Erhöhung des Tarifbeitrages sprechen kann. Es besteht demzufolge auch kein Sonderkündigungsrecht.

Beitragserhöhung

Wird die Gebäudeversicherung teurer, ohne dass sich etwas am Versicherungsschutz ändert, handelt es sich tatsächlich um eine Erhöhung der Versicherungsprämie. Versicherungsnehmer werden sich an steigende Kosten gewöhnen müssen, denn mit der Schadensanzahl steigen auch die Kosten. Jedoch haben Sie in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht. Bevor Sie aber Ihre Gebäudeversicherung kündigen, sollten Sie die Tarife der Mitbewerber sorgfältig vergleichen. Dabei berücksichtigen unbedingt auch den Versicherungsschutz und die Bedingungen!
Sofern Ihre bisherige Versicherung in den letzten 5 Jahren einen Schaden reguliert hat,
sollten Sie erst kündigen, wenn Sie die Zusage einer anderen Assekuranz haben. In der Regel führen Vorschäden zu einer höheren Prämie bei der neuen Gesellschaft oder sogar zu einer Ablehnung.

Tipp:
Weitere Informationen zur Gebäudeversicherung finden Sie unter www.perfektversichert.de/risikoversicherungen/gebaeudeversicherung.html.

 

Asbest: Ein einst beliebter Baustoff macht Problem...
Fertighäuser - halten sie was sie versprechen?

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hausbauberater.de/

HausbauberaterUnabhängige Bauherrenberatung
Begleitung bei Planung und Hausbau | Unterstützung bei Konflikten am Bau