hbb_de

Frühjahresputz - Was es bei der Außenreinigung zu beachten gilt

Wenn sich der Winter verabschiedet, ist nicht nur im Haus, sondern auch für die Außenbereiche der Frühjahrsputz angesagt. Während für die Innenreinigung fast alle Mieter und Eigenheimbesitzer echte Profis sind, stellen sich bei der Außenreinigung oft einige Fragen nach den besten Mitteln und Methoden. Eigentlich kann ebenso wie in einem Zimmer davon ausgegangen werden, dass von oben nach unten gereinigt wird. Niemand möchte schließlich den Schmutz vom Dach auf der frisch gereinigten Terrasse haben.

Dach und Dachrinnen reinigen

Beim niedrigen Bungalow mit Flachdach können sich durchaus geübte Heimwerker selbst an die Dach- und Dachrinnenreinigung machen. Das Flachdach lässt sich gewöhnlich mit üblichen Reinigern oder dem Hochdruckreiniger reinigen. Aus den Dachrinnen sind restlos alle Verschmutzungen restlos zu entfernen. Beim Ziegeldach in Schrägform ist es schon schwieriger. Hier kann viel Dampfdruck schadhafte Ziegel lösen und mehr Schaden als Nutzen bringen. Bei mehrgeschossigen Häusern sollten für Dach und Dachrinnen Profis beauftragt werden. Eine Dachrinnenreinigung ohne störendes Gerüst mit dem aufwändigen Aufbau bietet PIGO-Extremtechnik an. Hier geht man per alpiner Methoden an die Dachrinne. Die professionelle Reinigung bietet Sicherheit vor Beschädigungen der Dachrinne und für absolute Gründlichkeit. Dann kommt beim Frühjahrsregen auch zu keinen unliebsamen Überschwemmungen der Dachrinne. Während der Dachrinnenreinigung kann die Fassade auf Schadstellen und Risse überprüft werden.

 

Außenreinigung abwärts vom Dach

Den Außenrahmen der Fenster, gerade auch bei Wintergärten, sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Kunststoffrahmen lassen sich mit üblichen Haushaltsreinigern säubern. Holzrahmen sollte eine "Kur" mit einer Holz-Pflegemilch gegönnt werden. Falls Terrasse und Hauseingang eine Kunststoffüberdachung haben, sollte diese als erstes gesäubert werden. Hier kann der Dampfdruckreiniger zum Einsatz kommen. Je nach Material kann der Druck eventuell herunter reguliert werden. Für Markisen und Markisen-Sichtschutzwände gibt es spezielle Reiniger für Markisen. Hier sollten auch die Träger und Markisengelenke gepflegt werden. Holzsichtschutz und Holzterrasse brauchen besonders viel Aufmerksamkeit. Grundsätzlich kann hartes Holz mit starkem Druckstrahl des Dampfreinigers gereinigt werden, weicheres Holz wie hiesige Nadelhölzer mit einem leichteren Druck. Noch besser ist für weiches Holz die Reinigung mit der Bürste per Hand. Anschließend muss auf unlackiertes Holz eine Wachspflege oder Ölpflege aufgetragen werden. Die Terrassen- und Gartenmöbel waren gewöhnlich im Winter untergestellt und können mit Haushalts- oder Kunststoffreiniger auf einer Gartenfläche gründlich gereinigt werden. Unlackierte Holzmöbel sollten auch gründlich geölt werden.

 

Steinflächen, Steintreppen

Steinplatten sind selten fugenlos verlegt. Hier haben sich im Winter nicht nur kleine Laub- und Schmutzreste, Reste vom Streugut angesammelt, sondern auch Algen. Oft ist auch auf Stufen oder Steinplatten ein leichter Algenschimmer zu sehen. Auch hier sind der Hochdruckreiniger oder eine Wurzelbürste und ein Haushaltsreiniger wirksam. Zum Schutz kann anschließend eine Antialgen-Imprägnierung aufgebracht werden. Bei starkem Moos- und Algenbefall helfen spezielle Moos- und Algenvernichter aus dem Baumarkt und Fachhandel. Insbesondere bei Treppen ist darauf zu achten, dass alle Reinigungsmittel-Rückstände gründlich entfernt werden, um Rutschgefahr zu vermeiden.

Der Rohbau steht – Zeit für das Richtfest
Holzwurm und Hausbockkäfer wirksam bekämpfen

Ähnliche Beiträge

© 2017 Hausbauberater