Bauratgeber Sachsen Anhalt

Eigenheim einrichten - Einrichtungstipps und Software

Trends für das Wohnzimmer: Den Lieblingsraum individuell gestalten

Nach einem langen Arbeitstag die Beine hochlegen, einen Spielfilm genießen, mit der Familie spielen oder mit Freunden plaudern: Das Wohnzimmer ist und bleibt der Mittelpunkt des Familienlebens. Entsprechend gemütlich wollen sich die meisten diesen zentralen Raum des Hauses einrichten - ohne dass dabei funktionale Aspekte wie etwa genügend Stauraum zu kurz kommen. Schön und zugleich praktisch: Auf diesen Nenner lassen sich die aktuellen Einrichtungstrends für den Wohnbereich bringen.

Sitzlandschaft mit Zusatznutzen

Wohnzimmer einrichtenDer Wunsch nach Behaglichkeit steht dabei weiterhin im Mittelpunkt. Der Trend zum Cocooning, dem Bauen eines privaten Nestes für die Familie, hält an, beobachtet Wohnexperte Michael Ritz von TopaTeam Wohnkultur. "Dazu gehört natürlich eine großzügige Sitzgruppe, die genügend Platz für die ganze Familie und für Gäste bietet." Aber auch bei den Polstermöbeln kommen praktische Aspekte nicht zu kurz. Wenn die Stunden mit guten Freunden wie im Flug vergehen, soll sich das Sofa im Handumdrehen in ein Gästebett verwandeln lassen. Sitzlandschaften wie etwa das System "Marea de Luxe" lassen sich mit wenigen Handgriffen umbauen. Von Vorteil ist auch der große Stauraum, der sich unauffällig unter der Sitzfläche von Chaiselongue oder Doppelcouch verbirgt. Vielfältige Möglichkeiten eröffnet ebenfalls die Sitzgarnitur "Loft": Unter der bequemen Sitzfläche bietet sich wie in einer Truhe jede Menge Platz zum Ablegen von Spielen, Büchern und mehr. Praktisch sind zudem die Eigenschaften der Sitzfläche aus hochwertigem Loden: Die Selbstreinigung erleichtert die Pflege, die Feuchtigkeitsregulation verbessert den Sitzkomfort.

Wohnen im Loft-Stil

Stauraum ist auch das passende Stichwort, wenn es um Regale und Schränke geht. So nehmen raumhohe Regalelemente, auf Maß vom Tischler oder Schreiner vor Ort gefertigt, nicht nur die gesamte Buch- und CD-Sammlung auf - sie bringen auch Loftatmosphäre in den Wohnbereich. "Großzügige Flächen im Loftstil, bei denen oft Wohnbereich und Küche fließend ineinander übergehen, sind sehr beliebt", weiß Michael Ritz zu berichten. Besonders reizvoll wirkt das zeitgemäße Möbeldesign in Kombination mit hochwertigen Hölzern und Naturfarben. Fachleute und Handwerker vor Ort (topateam.com/fachbetriebe) beraten gerne zu den Möglichkeiten.

(Foto: djd/TopaTeam)

 


 

Hauptsache gemütlich

Das Wohnjahr 2014 ist geprägt von Wohlbehagen und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden - man will es sich wieder gemütlich machen. Entsprechend heimelig und wohnlich präsentieren sich die Einrichtungstrends, die jetzt überall in den Möbelhäusern zu sehen sind.

Weniger ist mehr

Das ist im Grunde nichts Neues, doch das Empfinden für Gemütlichkeit hat heute nichts mehr mit dem Kitsch überladener Räume vergangener Jahrzehnte zu tun. Weniger ist mehr, lautet die Devise. Und so wird das Zuhause perfekt in Szene gesetzt, im Mittelpunkt stehen dabei ausgewählte Möbelstücke. Das kann ein einladendes Sofa in angesagtem Dunkelblau oder leuchtendem Orange genauso sein wie eine edle Antiquität oder die Vitrine im Vintage-Look. Auch das ist ein wesentlicher Einrichtungstrend: Sterile Perfektion ist nicht mehr angesagt, die Möbel sollen eine Geschichte haben und so zu einem lebendigen Wohnalltag beitragen. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Licht, das mit Schienensystemen, LED-Leisten und Spots den Raum indirekt ausleuchtet.

Extras dürfen nicht fehlen

Die Einrichtungstrends 2014 sind zudem flexibel und die wenigen Möbelstücke mit vielen Extras und etlichen Zusatzfunktionen ausgestattet. So lässt sich der Couchtisch mit Höhenverstellung im Handumdrehen in einen Esstisch verwandeln, während intelligente Sofas von selbst erkennen, ob man auf ihnen sitzt oder liegt, so dass sie auch für ein kurzes Nickerchen oder als Gästebett genutzt werden können. Aber auch der bequeme Sessel lässt sich mittels klappbarem Computertischchen  in einen äußerst gemütlichen Heimarbeitsplatz verwandeln. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ekornes.de/.

Keine Wohnung gleicht der anderen

Der Einheitslook von Wohnungen war gestern. Heute entscheidet jeder selbst, wie er sich einrichten möchte und sucht sich aus den unterschiedlichen Strömungen genau das aus, was am besten gefällt. Moderne Technik unterstützt: So kann beispielsweise mit der neuen 3-D-Software von "Stressless Design Online" die Einrichtungsplanung schon zu Hause am Computer beginnen. Dank schnellerer Navigation, einer neuen grafischen Oberfläche und wesentlich mehr Optionen zur Innenausstattung erhält man unkompliziert und schnell einen ersten Eindruck von der neuen Einrichtung.

Blau - der neue Farbtrend

Mit satten, tiefen und dunklen Tönen hält Blau Einzug in die Wohnungen und ist damit der wohl wichtigste Farbtrend 2014. Aber auch kräftige Violett-Töne und Grau in allen Schattierungen bleiben weiter aktuell. Generell darf es wieder farbiger werden - auch an den Wänden: Hier werden mit einzelnen farbig gestalteten oder tapezierten Wandteilen trendige Akzente gesetzt. Gleiches gilt für Teppiche, die in schlammigen und dunklen Tönen die neue Farbigkeit unterstreichen.

 (Foto: djd/EKORNES)

 


 

Wohnküche planenWohnküche: Tipps zur Planung und Einrichtung

Großzügiger ist schöner: In der zeitgemäßen Architektur liegen offene, großzügige Wohnbereiche besonders im Trend. Eine echte Renaissance erlebt in diesem Zusammenhang die Wohnküche. Offen zum Wohnbereich, deutlich größer als eine durchschnittliche Küche und zumeist mit einer zentralen Kochinsel mit Herd und Sitzgelegenheiten ausgestattet, um die sich das kommunikative Familienleben abspielt. Eine gute Nachricht: Trendige Wohnküchen lassen sich nicht nur im Neubau, sondern mit einigen Umbauten durchaus auch im Altbau realisieren. Im Folgenden gibt es Tipps für die Planung und Einrichtung der Wohnküche.

Fließende Übergänge von der Küche zum Wohnbereich

Ein wichtiger Aspekt bei der Planung: Da die Wohnküche offen gestaltet ist und meist fließend in den Wohnbereich übergeht, kommt es bei der Küchenplanung noch mehr als sonst auf hochwertige, optisch ansprechende Möbel an - ob in Naturholzqualitäten oder in einer der trendigen Hochglanz-Varianten. Besonders harmonisch wirkt die Einrichtung, wenn sich die Hölzer, Formen und Farben der Küchenmöbel auch im Wohnbereich widerspiegeln. Fachleute aus dem Tischler- und Schreinerhandwerk wissen hierzu Rat, ebenso wie zu nötigen Umbauten im Altbau. Oft genügt es bereits, eine nichttragende Wand zu entfernen, um auch im Bestand eine offene Wohnküche verwirklichen zu können.

Beratung durch den Handwerker vor Ort

Ansprechpartner aus dem Handwerk vor Ort findet man bei TopaTeam. Die versierten Schreiner nutzen hochwertige Küchen von Markenherstellern, um diese maßgeschneidert auf die individuellen Wünsche und die Raumverhältnisse anzupassen. Das Resultat sind hochwertige Lösungen, die optisch ansprechen, aber auch zahlreiche ergonomische und durchdachte Detaillösungen bieten - geräumige Auszüge beispielsweise, individuell angepasste Arbeitsplattenhöhen und jede Menge Stauraum. Laufend weitere Anregungen für die eigene Planung und neue Trends bietet die Hochglanz-Zeitschrift "WohnSinn", die gratis auf topateam.com/wohnsinn abonniert werden kann.

3D-Planung am eigenen PC

Wer gar nicht mehr abwarten kann, bis die neue Wohnküche realisiert ist, kann bereits einen virtuellen Rundgang durch den Raum unternehmen. Möglich macht dies der kostenfreie 3D-Küchenplaner für den heimischen Computer, der ebenfalls auf dieser Website verfügbar ist. Besonders praktisch: Mit einer Checkliste und einigen Eckdaten zur Küche kann man bereits mit der Planung der eigenen Küche beginnen, Möbel gruppieren, mit der Einrichtung spielen und in die 3D-Darstellung eintauchen. Für die anschließende Detailplanung ist dann der Profi aus dem Tischler- und Schreinerhandwerk der richtige Ansprechpartner.

(Foto: djd/TopaTeam/Nolte)

 


 

Planungssoftware für die Einrichtung im Haus.

 

Spätestens, wenn der Neubau steht oder die erworbene Immobilie renoviert ist, wird es Zeit, sich Gedanken über die Einrichtung der Räumlichkeiten zu machen. Mit einer Planungssoftware lässt sich auch die Einrichtung perfekt und reibungslos realisieren. Mit den genauen Maßen der Räume und Zimmer wird die Suche nach geeigneten Einrichtungsgegenständen und Möbeln maßgeblich vereinfacht. Eine gute Planungs-Software hilft, die perfekte Einrichtung schon vor dem Kauf der Möbel auf dem Bildschirm zu realisieren.

Nach der komplettierten, virtuellen Einrichtung erfolgt ein Rundgang

Nachdem die Software für den Wohnungsplaner installiert wurde oder ein Online-Zugang besteht, werden die Maße für die Räumlichkeiten eingegeben oder hochgeladen. Entweder werden die Räume genau vermessen oder der Immobilienbesitzer entnimmt die Maße den Bauplänen des neuen Gebäudes. Ein 3-D-Wohnungsplaner kann für die Einrichtung von Wohn- und Schlafräumen sowie für Küchen und Bäder verwendet werden. Wer den Plan zur Hand hat, kann zudem Türen, Fenster und Treppenaufgänge einzeichnen. Somit wird sichergestellt, dass der Schrank nicht später ein Fenster verdunkelt und Türen geschlossen und geöffnet werden können, ohne dass Möbel beschädigt werden. Die Möbel und Einrichtungsgegenstände werden aus einem Menü ausgesucht und mit der Computermaus an den Platz gezogen, der später als Standort dienen soll. Das Menü erlaubt es bei den meisten Planern, farbliche Anpassungen vorzunehmen. Zudem ist es möglich, die Wände farbig zu gestalten und verschiedene Bodenbeläge zu verlegen. Nach der Fertigstellung können die Räume aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Oft ist auch eine virtuelle Führung durch die gesamten Räumlichkeiten möglich.

Nach einer einfachen Installation kann sofort geplant werden

Die Installation der Computer-Programme ist so einfach wie die Bedienung. Die meisten Software-Produkte benötigen nur wenig Festplattenkapazität oder können komplett online genutzt werden. Selbstverständlich kann ein Projekt jederzeit gespeichert oder wieder verworfen werden. Mit dem Erstellen mehrerer Einrichtungen kann besser verglichen werden. Damit die Einrichtung der eigenen vier Wände noch realistischer ist, stellen viele Einrichtungshäuser ihre gesamte Produktpalette zur Verfügung. Nachdem die Wohnräume, Küchen und Bäder mit den gewünschten Möbeln und Einrichtungsgegenständen bestückt sind, können die Ansichten ausgedruckt werden.

Geplante Einrichtungen können jederzeit wieder verändert werden

Mit einem 3-D-Wohnungsplaner haben Bauherren die Möglichkeit, die Einrichtung des Eigenheims zu planen, bevor der erste Spatenstich getätigt wurde. Auch nach der Bauphase ist es jederzeit möglich, die perfekte Einrichtung reibungslos zu realisieren. Geplante Einrichtungen können gespeichert oder verworfen werden. Eine Änderung ist jederzeit möglich. Da die Einrichtung aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden kann, ist eine Planung am Computer sehr realitätsnah und für all diejenigen zu empfehlen, die ohne große Reibungen schnell in ihr Traumhaus einziehen wollen.

Haustüren und deren Eigenschaften
Die Kosten der Erdarbeiten richten sich nach der B...

Ähnliche Beiträge

© 2017 Hausbauberater