Bauratgeber Sachsen Anhalt

Die perfekte Türklingel finden

Wenn man auf der Suche nach einer neuen Türklingel ist, dann sieht man sich einem riesigen Angebot gegenüber. In Fachgeschäften, Baumärkten und im Internet werden Signalanlagen verkauft, bei welchen man nur einen Knopf an der Haustüre betätigt und im Haus dann ein akustisches Signal ertönt. Manchmal wird dies auch noch von einem optischen Signal begleitet. Eine andere Variante sind Kommunikationsanlagen, meistens handelt es sich um Gegensprechanlagen, eventuell ist auch noch eine Videofunktion integriert, dann lautet die Bezeichnung Video-Türsprechanlage. Auch die Signalübermittlung kann bei den einzelnen Modellen ganz unterschiedlich ausfallen. Die klassischen Türklingelanlagen benötigen Drähte, während moderne Funkklingeln kabellos sind und deshalb immer populärer werden.

Das persönliche Sicherheitsbedürfnis als wichtiges Kriterium

Steht die Installation einer neuen Klingel an, sollte man sich zunächst fragen, wie es um das eigene Sicherheitsbedürfnis bestellt ist. Wohnt man eher ruhig und hat man ein gutes Verhältnis zur Nachbarschaft, reicht eine simple Türklingel normalerweise vollkommen aus. Ist man eher etwas vorsichtig, ist eine Gegensprechanlage sicher die bessere Entscheidung, denn so kann man sichergehen, wem man die Tür öffnet.

Das Höchstmaß an Sicherheit bieten Türsprechanlagen mit einer Videofunktion. In diesem Fall kann man ganz sicher gehen, wer tatsächlich vor der Türe steht, viele Modelle können auch noch mit einer Überwachungsfunktion aufwarten.

Die Installation der Türklingelanlage

Möchte man die Klingelanlage selbst installieren, muss man sichergehen, dass dies beim gewünschten Modell auch machbar ist. Die Basisstation ist für die Stromversorgung der einzelnen Teile zuständig und regelt auch deren Kommunikation miteinander. Soll die Klingelanlage in einem Neubau montiert werden, müssen alle notwendigen Anschlüsse und Kabel unter dem Putz vorhanden sein, dann fällt die Installation recht leicht.

Wird eine Klingelanlage jedoch nachgerüstet, muss man die Spannung kennen, eventuell muss dann auch der Transformator ausgetauscht werden. Wesentlich unproblematischer ist da die Installation einer Funktürklingel, denn hier braucht man keine speziellen Anschlüsse. Beim Kauf sollte man auf eine gute Verarbeitung und hochwertige Materialien der Klingelanlage achten, denn schließlich muss sich tagtäglich einigen Belastungen standhalten.

Zusatzfunktionen können sinnvoll sein

In der heutigen Zeit bieten viele Türklingelanlagen auch innovative Zusatzfunktionen. Einige Modelle kann man mit einem Computer verbinden oder auch mithilfe eines Mobiltelefons steuern. Darüber hinaus sind mittlerweile sogar Funktürklingeln, die mit einem Telefon ausgestattet sind, das Mobilteil kann also nicht nur die Haustüre öffnen, sondern auch zum Telefonieren genutzt werden. Solche Klingelanlagen sind vor allem Leuten zu empfehlen, die sich viel im Garten aufhalten, oder im Keller ihrem Hobby nachgehen.

Mit einem Mobilteil ist man besonders flexibel und kann es an jeden beliebigen Ort mitnehmen. Ist die Klingelanlage an ein Computernetzwerk angeschlossen, kann man auch von unterwegs aus sehen, wer an der Haustüre klingelt, sofern eine Kamera integriert ist, auch eine Unterhaltung ist so möglich. Darf der Besuch das Haus auch in Abwesenheit betreten, so lässt sich die Türe auch via Internet öffnen. Leuten, die häufig unterwegs sind, ist auch eine Klingelanlage ans Herz zu legen, die über eine App-Steuerung verfügt. Klingelt es an der Türe, erhält man eine Meldung auf dem Smartphone und kann sich auch mit dem Besucher unterhalten und ihm sogar die Türe öffnen.

Darauf ist beim Kauf einer Klingelanlage zu achten

Wie bereits erwähnt, ist die Qualität der Türklingel von entscheidender Bedeutung, denn sie wird normalerweise täglich benutzt. Da sie im Freien installiert wird, ist vor allem auf eine hohe Wetterbeständigkeit zu achten. In vielen Fällen muss nicht einmal eine komplett neue Klingelanlage angeschafft werden, viele lassen sich auch problemlos nachrüsten und um zusätzliche Funktionen erweitern. Wird zum Beispiel ein anderer Klingelton gewünscht, muss man nur den Tongeber gegen einen modernen austauschen. Essentiell ist auch eine intuitive Bedienbarkeit der Klingelanlage, Touchscreenoberflächen findet man heutzutage immer häufiger. Der Klingelknopf sollte auch bei Dunkelheit zu erkennen und leicht zu bedienen sein.

Immobilie geerbt? Darauf muss geachtet werden:
Der Naturgarten sorgt für Entspannung

Ähnliche Beiträge

© 2018 Hausbauberater