hbb_de

BauprozessDieses Thema interessiert vor allem Bauherren, bei denen der Hausbau nicht reibungslos abgelaufen ist oder die im Laufe der ersten Jahre im eigenen Haus Mängel festgestellt haben, die auf den berüchtigten „Pfusch am Bau“ zurückzuführen sind. Wir erläutern, wie man als Bauherr vorgehen sollte, wenn sich Baumängel zeigen und die am Hausbau beteiligten Unternehmer (Architekt, Bauunternehmer, Handwerker) die Schuld hierfür von sich weisen und den jeweils anderen Auftragnehmer bezichtigen. Dabei gehen wir auch auf die Fragestellung ein, wie man als Bauherr und gleichzeitig Bau-Laie seine Ansichten und Argumente wirkungsvoll und im Hinblick auf ein mögliches Gerichtsverfahren stichhaltig darlegen kann. In den typischen Bauprozessen geht es um Fragen der Gewährleistung, der Mängelbeseitigung oder des Werklohns, in komplizierteren Fällen auch um mehrere dieser Themen.

In unseren Beiträgen geben wir nicht nur Erläuterungen zu diesen unterschiedlichen Klagevarianten, sondern auch Hinweise, worauf betroffene Bauherren zu achten haben.

 

Beweisverfahren im Bauprozess

Das selbstständige Beweisverfahren dient der Beweissicherung von Mängeln am Bau oder/und der Feststellung von erbrachten Leistungen. Auf hausbauberater.de erhalten Sie Einblicke und Kenntnisse zu diesem Thema.

 

Darlegungs- und Beweislast beim Bauprozess

Wie Sie im Bauprozess die Ihnen zustehenden Rechte geltend machen, erfahren Sie in dieser Rubrik.

 

Einwendungen der Beteiligten im Bauprozess

Wie Sie dieses Verteidigungsmittel gegenüber Ihrem Prozessgegner so einsetzen, dass ein geltend gemachter Anspruch nicht entstanden, wieder erloschen ist oder nicht durchgesetzt werden kann.

 

Gerichtsverhandlung

Vielen Bauherren, die sich geschädigt fühlen, fehlt die Vorstellung, was sie in einem Gerichtsprozess erwartet. Das hält zahlreiche Betroffene davon ab, sich überhaupt einem solchen Prozess zu stellen. Sie finden deshalb die Erläuterung für die wichtigsten Begriffe und Abläufe eines Bauprozesses, sodass auf der Basis dieser Grundkenntnisse ggf. neue Überlegungen durchgeführt oder für eine Erstberatung ein Fachanwalt in Anspruch genommen werden kann.

 

Gewährleistungsklage

Kam es beim Hausbau zu wesentlichen Baumängeln und kommt der Bauunternehmer der Nachbesserung nicht nach, bleibt dem Bauherrn nur noch die Gewährleistungsklage.

 

Kosten eines Bauprozesses

Eine gerichtliche Auseinandersetzung vor Gericht kostet nicht nur Nerven, sondern auch Geld. Wie hoch die Kosten für einen Bauprozess sind, hängt vom jeweiligen Verfahren ab. Wir informieren Sie anhand einer fiktiven Kostenrechnung über die voraussichtliche Kostenhöhe für Gericht und Anwalt.

 

Mahnverfahren

Hier geht es um die günstigste Möglichkeit der Sicherung von Forderungen. Wir zeigen auf, welche Vorteile das gerichtliche Mahnverfahren gegenüber einem herkömmlichen Bauprozess haben kann.

 

Mängelbeseitigungsklage

Wenn Ihr Mängel aufweist und eine außergerichtliche Verhandlung scheitert, bleibt dem Bauherrn nur der Rechtsweg. Hier kommt die Klage auf Mängelbeseitigung in Betracht.

 

Notarielles Schuldanerkenntnis

Lesen Sie hier, wie Sie Ansprüche aus beigelegten Streitigkeiten gerichtsfest dokumentieren, um bei Bedarf auch vollstrecken lassen zu können.

 

Streitschlichtung bei Streitigkeiten am Bau

Bevor Baustreitigkeiten vor einem Gericht ausgetragen werden, sollte zunächst eine außergerichtliche Streitschlichtung in Erwägung gezogen werden. Vielen Bauherrn ist diese Form der Schlichtung von Streitigkeiten beim Hausbau nicht bekannt und sie führen teure und riskante Bauprozesse. Wir informieren Sie über die Möglichkeiten der Streitschlichtungen durch Mediation sowie Schiedsgutachterverfahren und Schiedsgerichtsverfahren.

 

Streitverkündung

Unter diesem Menüpunkt erfahren Sie, für welche baurechtlichen Angelegenheiten eine Streitverkündung angezeigt ist und wie sich diese auf einen Rechtsstreit auswirkt.

 

Werklohnklage

Zahlen Sie dem Bauunternehmer nicht den vereinbarten Werklohn, kann dieser gerichtliche Schritte gegen Sie einleiten. Welche Anforderungen daran geknüpft sind, erläutern wir unter dieser Rubrik.

 


Hinweis:  Wir bieten keine Rechtsberatung und können aufgrund standesrechtlicher Bestimmungen keine rechtsberatenden Auskünfte geben. Unser Beitrag dient lediglich der  Information.  Da dieser Text mit der Unterstützung eines Juristen verfasst wurde, spiegelt er den derzeitigen Stand der deutschen Rechtsprechung wider. Eine Gewähr und Haftung für die Richtigkeit aller Angaben wird jedoch nicht übernommen. Bitte kontaktieren Sie für juristische Fragen einen zugelassenen Rechtsanwalt Ihrer Wahl.

 

 

© 2017 Hausbauberater